Facebook: Angestellte sollen zu Android wechseln

Das Hauptquartier der Betreiber von Facebook in Menlo Park ist inzwischen vollgepflastert mit Plakaten, welche die Belegschaft zu einem Wechsel zur Android-Plattform ermutigen wollen. "Switch Today" lautet diesbezüglich die Devise.
'Techcrunch' hat sich davon ein Bild gemacht und die zugehörigen Poster im Internet veröffentlicht. "Do you droidfood?" lautet eine Frage auf dem ersten Plakat. Hierbei handelt es sich um eine Wortmischung aus den Begriffen Android und Dogfood. Mit dieser Botschaft spielt man auf die gerade in Software-Unternehmen geläufige Aussage eating your own dogfood - also das Testen und Nutzen eigener Produkte - an. Droidfood bei FacebookDroidfood-Plakat bei Facebook Bei Fragen könne man sich, ausgerüstet unter anderem mit der Bezeichnung des jeweiligen Smartphones und dem Namen des zugehörigen Netzbetreibers, vertrauensvoll an eine Helpdesk-Mailadresse von den Betreibern des Social Networks Facebook wenden, sofern man an einem Wechsel interessiert ist.

Auf dem zweiten Plakat wird die zunehmende Verbreitung von Android-Geräten in einem Vergleich mit dem Apple iPhone gegenübergestellt. Die zugehörige Prognose stammt von International Data Corporation. Bis zum Jahr 2016 soll die Zahl der verbreiteten Android-Phones die der iPhones deutlich übersteigen. Nicht nur aus diesem Grund rät Facebook zu einem Umstieg auf die Plattform von Google. Droidfood bei FacebookSwitch Today! In der Vergangenheit wurden bei Facebook in den Kreisen der Mitarbeiter üblicherweise iPhones vergeben. Inzwischen lässt man den Angestellten aber die freie Wahl, für welches Gerät sie sich letztlich entscheiden, sagte ein Mitarbeiter von Facebook im Gespräch mit den US-Kollegen.

Siehe auch: Steve Ballmer motzt über Android und Apple

Diesbezüglich sei unterstrichen, dass die Mitarbeiter von Facebook auch als Beta-Tester von eigenen Anwendungen, also beispielsweise der Facebook-App für Android oder dem Facebook-Messenger, eingesetzt werden. Natürlich hat das Unternehmen ein großes Interesse daran, wenn die Testpersonen aus den eigenen Reihen kommen und Informationen über mögliche Bugs übermitteln. An dieser Stelle kommt das Stichwort Droidfood, wie bereits angesprochen, wieder ins Spiel.

Die internen Test- bzw. Vorabversionen der Facebook-Apps werden von den Entwicklern mit einer Funktion, die den treffenden Namen "Rage Shake” trägt, ausgerüstet. Sollte es zu einem Fehler kommen, so können die Anwender ihr Smartphone einfach stark schütteln und der aktuelle Zustand wird gespeichert. Die dabei abgelegten Details werden dann automatisiert an die Entwickler übertragen. droidfood droidfood
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren81
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:05 Uhr Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer 200/250 Watt
Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer 200/250 Watt
Original Amazon-Preis
246,92
Im Preisvergleich ab
239,00
Blitzangebot-Preis
209,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 37,92

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden