Microsoft arbeitet ebenfalls an einer Cyber-Brille

Wie Google entwickelt auch das Redmonder Unternehmen derzeit offenbar eine so genannte Cyber-Brille. Das geht aus einem Patentantrag hervor, den Microsoft beim US-amerikanischen Patentamt eingereicht hat.

Wie das Blog 'Unwired View' entdeckt hat, ist beim 'United States Patent and Trademark Office' ein Microsoft-Antrag heute veröffentlicht worden (eingereicht wurde er im Mai dieses Jahres), in dem die Redmonder eine etwas an das Google-Projekt Glass erinnernde Cyber-Brille beschreiben. Microsoft-Patentantrag: CyberbrilleSkizze der Cyber-Brille von Microsoft Der Ansatz von Microsoft unterscheidet sich aber durchaus von Google Glass: Während der Suchmaschinenriese an einer omnipräsenten Display-Brille für alle Alltagssituationen arbeitet, ist die Redmonder Variante zielgerichteter: Die Microsoft-Brille soll nämlich nur in ganz bestimmten Situationen zum Einsatz kommen und nicht dauerhaft getragen werden.

So wird im Patentantrag beispielsweise beschrieben, dass man das Gerät bei einem Baseball-Spiel (im Stadion) aufsetzen könnte. Auf dem in der Brille integrierten Display würden dann Zwischenstände anderer Spiele eingeblendet werden, aber auch Zusatzinformationen (Wurfgeschwindigkeit, Zahl der Pitches, etc.), letzteres als Überblendung des realen Bildes.


Microsoft will das System vor allem bei Live-Events einsetzen, der Träger soll die Brille hauptsächlich aus einer stationären Position nutzen, das Gesichtsfeld soll nach Möglichkeit, trotz der eingeblendeten Zusatz-Informationen, möglichst frei bleiben.

Erwartungsgemäß dürfte die Brille auch mit bestehender Microsoft-Hardware zusammenarbeiten, man braucht nicht viel Phantasie, um eine enge Anbindung an Xbox 360 sowie Kinect schlussfolgern zu können. Explizit erwähnt werden diese allerdings nicht, was aber daran liegt, dass es eben ein Patentantrag mit sehr technischen und nicht anwendungsspezifischen Beschreibungs-Texten ist.

Siehe auch: Google Glass - Olympus arbeitet an ähnlicher Brille
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ist sicher auch für Fußballspiele in der Bundesliga geeignet (manchmal werden da nämlich die Ergebnisse in dem Stadion, aus den anderen Stadien verdeckt (vorallem am Ende der Saison))! Wäre ein Fortschritt für Europa, weil dort Baseball nicht so verbreitet ist. Ein Transistorradio bräuchte man dann nicht mehr mitnehmen.
 
@Graue Maus: Weil es keine Smartphones mit Internet gibt, muss man Transistorradios mitnehmen... schon klar... ;-)
 
@klein-m: Du bist anscheinend nicht oft im Stadion. Wenn du mit 25000 anderen auf einer Südtribüne (ja, okay: DER SÜDTRIBÜNE) stehst, viel Spaß beim Sharen der UMTS-Wabe(n). Da ist nix zu machen. Mit iPhone 3G, iPhone 4 und aktuell mit Samsung Galaxy SIII ausprobiert. Kriege nicht mal ein paar Bytes durch Whatsapp... Und ich bin seit 15 Jahren T-Mobile-Vertragskunde - am schlechten E-Plus-Netz liegt es also nicht ;)
 
@Lay-Z187: naja..., und woher soll die Brille ihre Daten erhalten?! Muss ja auch über ein Datennetz realisiert werden...
 
@Trimmi: Bis dahin hat jeder LTE - da ist die Problematik nicht so ausgeprägt.. auch wenn ich bezweifele, dass es im Stadion tadellos funktioniert... Dafür gibt es zu viele Störquellen, denke ich. Der UMTS-Lag würde so einer Brille aber auch nicht wirklich gut zu Gesichte stehen...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Videobrillen auf Amazon

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Raikko POCKET Beat 2.0 Bluetooth Stereo mobiler mini aktiv LautsprecherRaikko POCKET Beat 2.0 Bluetooth Stereo mobiler mini aktiv Lautsprecher
Original Amazon-Preis
21,61
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis 14% oder 3,13
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles