Windows 7: Sinofsky hat Tablet-Support verweigert

Vor einer Woche wurde bekannt, dass Windows-Chef Steven Sinofsky Microsoft verlässt. Nun werden langsam immer mehr Details zu diesem Rauswurf, denn das scheint der Fall gewesen zu sein, bekannt. Sinofsky dürfte mit CEO Steve Ballmer schon lange im Clinch gelegen haben.

Laut einem Bericht von 'ExtremeTech' war der Abgang des Chefs der Windows-Division kein freiwilliger: So heißt es, dass Microsoft und Steven Sinofsky sehr bemüht seien, die Geschichte wie einen organisierten Übergang aussehen zu lassen. Allerdings sprechen unter anderem das schlechte Timing und das Fehlen einer plausiblen Hintergrund-Story dafür, dass Steven Sinofsky gehen musste und nicht wollte. Steven SinofskyEx-Windows-Chef Steven Sinofsky Vereinfacht gesagt: Microsoft-Chef Steve Ballmer dürfte von Sinofsky die Nase voll gehabt haben. Die Spannungen zwischen den beiden Redmonder Top-Managern dürften bereits eine lange Geschichte haben. Eine entscheidende Rolle spielt dabei offenbar auch Windows 7.

ExtremeTech schreibt, dass Ballmers Frust über seinen wohl wichtigsten Manager auf Windows 7 zurückgehe: So heißt es, dass Microsoft-Partner zum Start des Betriebssystems Referenzdesigns zu Tablet-Hardware parat hatten. Sinofsky soll sich aber geweigert haben, eine entsprechende Tablet-Unterstützung in Windows 7 zu integrieren.


Es ist natürlich schwierig vorherzusagen, ob eine (breite und von Anfang an) Unterstützung von Windows 7 für Tablets Erfolg gehabt hätte. Wahrscheinlich nicht, da Windows 7 alles andere als Tablet-geeignet war und ist. ExtremeTech merkt allerding an, dass eine derartige Tablet-Funktionalität Microsoft (zeitlich) auf Augenhöhe mit Apple und deren iPad gebracht hätte.

Seither soll das Verhältnis zwischen Ballmer und Sinofsky zerrüttet gewesen sein. Hinzu kommt, dass es vom Windows-Chef immer wieder heißt, dass er alles andere als ein Team-Player gewesen sein soll, während Ballmer auf immer stärkere Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Microsoft-Abteilung gedrängt hat.

Siehe auch: Sinofsky-Rauswurf - Bill Gates gab seinen Segen
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Was genau meinen die jetzt bitte mit "Tabletunterstützung"? Die war doch schon seit XP integriert.
 
[re:1] hhgs am 20.11.12 08:53 Uhr
(+3
@noneofthem: Ich denke eher, dass so etwas wie die Metro-Oberfläche gemeint ist.
 
[re:2] Sapo am 20.11.12 11:45 Uhr
(+11
@hhgs: Wenn das so ist, bin ich Sinofsky sehr dankbar.
 
@Sapo: Wieso dankbar? Reicht dir Win8 und die Verunmöglichung Metro am Desktop abzudrehen etwa nicht? Dafür ist diese Nase Sinfosky schließlich verantwortlich.
 
@Heimwerkerkönig: Warum installierst du dir nicht einfach die Classic Shell und kannst dann nach belieben einstellen, ob du direkt zum Desktop oder zur Metro Oberfläche gelangen möchtest.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Devolo dLAN LiveCam Starter KitDevolo dLAN LiveCam Starter Kit
Original Amazon-Preis
109
Blitzangebot-Preis
88
Ersparnis 19% oder 21
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Bücher über Microsoft

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles