Microsoft schließt neue Patentabkommen für exFAT

Sharp, IGZO, Sharp IGZO Tablet Bildquelle: Sharp
Microsoft hat den Abschluss einer ganzen Reihe von Patentabkommen mit mehreren Firmen bekanntgegeben, die ab sofort das sogenannte Extended File Allocation (exFAT) Dateisystem lizenzieren, um es für ihre Geräte zu nutzen. Das neue Patentabkommen deckt Android-Tablets des japanischen Herstellers Sharp, High-End-Kameras und deren Zubehör von den Firmen Sigma und NextoDi sowie leistungsfähige Videoaufzeichnungsgeräte der Hersteller Black Magic und Atomos Global ab. Wie üblich wurden keine Angaben zur Höhe der anfallenden Lizenzgebühren gemacht.

Offenbar stellt das von Sharp unterzeichnete Patentabkommen eine Erweiterung einer bestehenden Vereinbarung dar, denn das japanische Unternehmen hat exFAT im August bereits für seine Android-basierten Smartphones lizenziert. Sharps Tablets wurden damals nicht genannt.

Microsoft hat exFAT als proprietäres Dateisystem für Flash-Speichermedien entwickelt, das die Nachfolge des bekannten Dateisystems FAT angetreten hat. Der Vorteil besteht vor allem in der Möglichkeit, größere Dateien nutzen und diese schneller übertragen zu können. Microsoft hat in den letzten Jahren mit einer Vielzahl von Unternehmen Patentvereinbarungen rund um exFAT geschlossen, darunter auch Panasonic, Sony und Canon. Sharp, IGZO, Sharp IGZO Tablet Sharp, IGZO, Sharp IGZO Tablet Sharp
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden