Zugriff auf Facebook-Konten über Google-Suche

Die Betreiber von Facebook haben eine als kritisch anzusehende und in der letzten Woche bekannt gewordene Sicherheitslücke geschlossen. Mehr als eine Million Konten wurden auf diese Weise kompromittiert.

In der vergangenen Woche machte das Online-Portal 'Hacker News' auf die zugehörige Problematik öffentlich aufmerksam. Als problematisch haben sich in diesem Zusammenhang Links in E-Mails erwiesen, die von Facebook versendet wurden und zum Beispiel über Google auffindbar waren.


Klickten die Empfänger der Mails auf diese Verweise, so waren sie direkt auf dem Social Network angemeldet. Die Eingabe eines Passworts oder eine vergleichbare Sicherheitsmaßnahme waren nicht erforderlich.

Als zusätzlich kritisch wird diese Sicherheitslücke angesehen, da sich die besagten Mails auch über Suchmaschinen auffinden ließen. Denkbar seien beispielsweise Webseiten auf denen so genannte Wegwerf-E-Mail-Adressen angeboten werden oder Postfächer die an E-Mail-Listen mit Online-Archiven gehen.

Siehe auch: Facebook: Freies WLAN gegen Location-Checkin

Letztlich also Portale, auf denen die elektronische Post als Webseite öffentlich dargestellt wird, unterstreicht der Google-Entwickler Matt Cutts im Rahmen der Diskussion. Der Internetkonzern Google hat innerhalb von kurzer Zeit auf diese Umstände reagiert und die Verweise aus dem Index genommen.

Der Facebook-Entwickler Matt Jones hat sich zu diesem Thema geäußert. Er stellte klar, dass man die Links nur an die Inhaber der jeweiligen Konten auf dem Social Network versendete. Zudem seien die Links nur einmal nutzbare gewesen. Überdies wurden weitere Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Die Betreiber von Facebook haben wegen der Veröffentlichung von Informationen zu dieser Problematik beispielsweise die angesprochene Funktion komplett abgeschaltet.

WinFuture bei Facebook: Facebook.com/WinFuture
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
-Schalke Blau Weis = Pleite ; Schlecker Blau Weiß = Pleite ; Griechenland Blau Weis = Pleite ; Facebook Blau Weis = ? mal gucken mal gucken ;) seit dem die an die börse gegangen sind.... sieht es wohl nicht so rosig aus...
 
@ProAnonym: Bayern gehts recht gut derzeit
 
@ProAnonym: nicht "rosig", sondern blau-weiß ;-)
 
@ProAnonym: Finnland geht es wirtschaftlich gut. Wobei nach der Logik sollte man schon mal vorsichtshalber sammeln gehen...
 
@zwutz: Solange die Leute in Bayern so konservativ sind und fremde böse angucken solange ist Bayern auch pleite.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Devolo dLAN LiveCam Starter KitDevolo dLAN LiveCam Starter Kit
Original Amazon-Preis
109
Blitzangebot-Preis
88
Ersparnis 19% oder 21
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Der Facebook-Film im Preis-Check

Facebook-Bücher auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter