Medion bringt erste Windows 8-Notebooks zu ALDI

Der deutsche Lebensmittel-Discounter ALDI vertreibt ab heute seine ersten Notebooks mit Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8. Zunächst kommt ein 15,6-Zoll-Gerät in die Läden, bevor in der nächsten Woche ein Modell mit 17,3-Zoll-Display folgt.

Die neuen ALDI-Notebooks stammen wie üblich von dem inzwischen zu Lenovo gehörenden deutschen Billiglieferanten Medion. Den Anfang macht ab heute das Medion Akoya E6232, das die Medion-Modellnummer MD99070 trägt. Das Gerät hat ein 15,6-Zoll-Display mit 1366x768 Pixeln, das allerdings ohne Touchscreen auskommen muss.

BILDERSTRECKE
Medion Akoya E6232 Medion Akoya E6232 Medion Akoya E6232
(3 Bilder)


Die Bedienung der neuen Oberfläche von Windows 8 muss daher ausschließlich über das multitouchfähige Trackpad erfolgen. Dieses wird als "besonders groß" und klickfähig beschrieben, verfügt also über integrierte Maustasten und ist ohne Abstufung ins Gehäuse integiert, um eine möglichst reibungslose Gestenbedienung zu gewährleisten.

Das Akoya E6232 basiert auf einem 2,4 Gigahertz schnellen Intel Core i3-3110M Dual-Core-Prozessor, dem 4 Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Es ist eine 1-Terabyte-Festplatte verbaut. Zur weiteren Ausstattung gehören USB 3.0, N-WLAN, Gigabit-LAN, Bluetooth 4.0, HDMI-Out, Kartenleser und ein DVD-Brenner. Medion liefert das Gerät zudem mit einem 6-Zellen-Akku aus. Das Medion Akoya E6232 ist ab heute zum Preis von 499 Euro bei ALDI Nord und ALDI Süd erhältlich.


Ab dem 8. November 2012 wird mit dem Medion Akoya P7816 ein weiteres Notebook mit Windows 8 bei ALDI angeboten. Das Gerät hat ein 17,3-Zoll-Display mit 1600x900 PixelnAuflösung und basiert auf dem Intel Core i5-3210M Dual-Core-Prozessor mit 2,5 Gigahertz. Zusätzlich ist eine Nvidia GeForce GT645M GPU verbaut.

BILDERSTRECKE
Medion Akoya P7816 Medion Akoya P7816 Medion Akoya P7816
(4 Bilder)


Der Arbeitsspeicher ist in diesem Fall mit 8 GB doppelt so groß wie beim E6232, während die Festplatte mit 1 TB die gleiche Kapazität bietet. Auch hier gibt es wieder USB 3.0, HDMI-Ausgang, Gigabit-Ethernet, DVD-Brenner, Bluetooth 4.0, N-WLAN und einen SD-Kartenleser. ALDI gibt den Preis des ebenfalls ohne Touchscreen ausgelieferten P7816 mit 699 Euro an.

Beide Notebooks werden mit Windows 8 in der Basisversion ausgeliefert und haben Multimedia-Software von CyberLink an Bord, um die Wiedegabe von DVD-Filmen zu ermöglichen. Hinzu kommen Testversionen von Kaspersky Internet Security 2013.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Was für hässliche Brotkästen
 
@MrManson: sogar brotkästen sind da schon weiter ;) http://moourl.com/w7kmb
 
@cosmi: Wow ja sieht geil aus, wollte keinen Brotkasten beleidigen
 
@MrManson: Plastikbomber der Billigklasse halt.
 
Der typische Aldimist. Wundert mich das die überhaupt mit einem normalem Notebook hervorkriechen. Mittlerweile sollte auch bei Medion sich rumgesprochen haben, das ein modernes Gerät auch Touchscreen haben sollte.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:5950 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]50 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]
Original Amazon-Preis
22,13
Blitzangebot-Preis
16,97
Ersparnis 23% oder 5,16
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles