Windows Phone 8: Microsofts mobile Trumpfkarte

Microsoft hat soeben den Startschuss für die Markteinführung von Windows Phone 8 gegeben. Die ersten neuen Smartphones mit dem mobilen Betriebssystem kommen wie erwartet von Samsung, HTC und Nokia und werden schon ab dem Wochenende in den Handel kommen.
Windows-Phone-Chef Joe Belfiore konzentrierte sich bei seiner Präsentation vor allem auf Neuerungen in Sachen Apps und Design, ging aber auch auf die bisherige Entwicklung von Microsofts Smartphone-Betriebssystem ein. Aktuell sind mehr als 120.000 Apps im Windows Store erhältlich und Windows Phone unterstützt ganze 50 Sprachen.


Belfiore erlaubte sich auch einen Seitenhieb in Richtung der Konkurrenz, indem er erklärte, dass sich in Sachen Smartphone-Interfaces seit der Einführung des Apple iPhone kaum etwas getan habe, weil Google die Grundzüge der Benutzeroberfläche von Android einfach von Apple kopiert habe. Bei Windows Phone entschied man sich gegen das angeblich veraltete Konzept, die Symbole von Apps in den Mittelpunkt zu stellen und rücke hingegen die Nutzer und ihre Beziehungen selbst ins Rampenlicht, so der Microsoft-Manager.

Microsoft-Chef Steve Ballmer gab sich ebenfalls die Ehre und erklärte, dass die ersten Geräte bereits ab dem Wochenende verfügbar sein werden. Im Laufe des Novembers werden die neuen Smartphones rund um den Erdball eingeführt, hieß es weiter. Mit dem Samsung ATIV Odyssey wird über den US-Netzbetreiber Verizon zudem ein neues Modell die bereits früher vorgestellten Geräte ergänzen.

Windows Phone 8 KeynoteWindows Phone 8 KeynoteWindows Phone 8 KeynoteWindows Phone 8 Keynote

Die neuen Windows Phones sollen nicht nur über den Einzelhandel und die Netzbetreiber angeboten werden, sondern auch in Microsofts eigenen Stores. An 65 Standorten sollen die Geräte in den USA erhältlich sein und der Online-Shop von Microsoft soll alle verfügbaren Farbversionen bereithalten.

Ballmer gab sich wie immer sehr enthusiastisch, was die Erfolgsaussichten von Windows Phone 8 angeht. Man habe alle US-Netzbetreiber an Bord geholt und auch weltweit seien "Hunderte" Mobilfunkanbieter beteiligt. Zusammen mit Windows 8 und der Xbox Live könne man das beste Nutzungserlebnis aller Anbieter bereitstellen, so Ballmer weiter. Windows Phone 8Windows Phone 8 Startscreens Als eine der wichtigen Neuerungen von Windows Phone 8 präsentierte Belfiore die sogenannten Live Apps: Dabei handelt es sich um eine Art Erweiterung für die eigentlichen Apps, mit der die Daten einer Anwendung auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden können. Unter anderem lassen sich so Status-Updates, Fotos, Spielstände und ähnliches auf den Sperrbildschirm bringen.

Als Beispiel für die Live Apps wurde eine vollkommen neue Facebook-App gezeigt, die Fotos anzeigt und über eingehende Nachrichten direkt auf dem Lockscreen informiert. Auch eine neue Twitter-App wurde kurz angekündigt, die eine deutlich bessere Performance und die neue Benachrichtungsfunktion für den Lockscreen mitbringen soll.

Microsoft hat außerdem eine neue Version von Skype für Windows Phone 8 geschaffen, die dauerhaft online bleiben kann, ohne den Akku des jeweiligen Smartphones zusätzlich zu belasten. Auf diese Weise sollen dem Anwender keine Anrufe oder Nachrichten mehr entgehen.

Mit Windows Phone 8 will Microsoft sein App-Angebot erneut kräftig ausbauen. Zu den neuen Anwendungen gehören unter anderem Spiele wie Words With Friends und Draw Something oder auch Temple Run, Angry Birds Star Wars und Jetpack Joyride. Ab Anfang 2013 soll der Musik-Streaming-Dienst Pandora zumindest in den USA auch auf Windows Phone Einzug halten - zusammen mit einem Startangebot von einem Jahr kostenlosem und werbefreiem Streaming.

Um weitere Entwickler für Windows Phone zu gewinnen, soll schon ab morgen das neue Windows Phone SDK zum kostenlosen Download verfügbar sein.


Joe Belfiore stellte darüber hinaus die bereits bekannte Funktion "Data Sense" vor, mit dem die Anwender ihr Datenvolumen besser kontrollieren und nutzen können. Data Sense analysiert das Nutzerverhalten und den Zugriff auf das Internet durch installierte Apps. Mittels eines Proxies werden Websites bei Bedarf über die Microsoft-Cloud komprimiert, um kleinere Datenmengen auf das jeweilige Gerät zu übertragen.

Data Sense ist außerdem in der Lage, in der nähe befindliche WLAN-Zugangspunkte zu erkennen, um auf Wunsch optional eine Verbindung herzustellen und so das per 3G oder LTE verbrauchte Datenvolumen zu reduzieren. Der Nutzer wird außerdem mit Hilfe umfangreicher Statistiken darüber informiert, wie viel Datenvolumen per WLAN oder mobile Breitbandverbindung angefallen sind.

Insgesamt soll Data Sense dem Nutzer die Möglichkeit bieten, durchschnittlich 45 Prozent mehr Websites aufzurufen ohne dabei mehr Datenvolumen zu verbrauchen. Der Dienst wird in Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern umgesetzt, es braucht also offenbar eine entsprechende Unterstützung auf deren Seite. Ab Herbst wird Data Sense zunächst vom US-Netzbetreiber Verizon unterstützt, Angaben über europäische Anbieter wurden noch nicht genannt.

Eine weitere Neuerung in Windows Phone 8 ist der sogenannte Kid's Corner, ein spezieller Betriebsmodus für die Verwendung des Smartphones durch Kinder. Der Besitzer des jeweiligen Telefons kann dabei festlegen, welche Spiele und anderen Apps die Kinder nutzen können. Ein Zugriff auf anderen Apps (SMS, E-Mail, Kontakte etc.) ist im Kid's Corner nicht möglich. Eltern sollten also ihr Smartphone gefahrlos an ihre Kinder aushändigen können, so die Idee.

Hinzu kommt ein neues Feature für den People Hub mit dem Namen "Rooms". Damit können sich Familienmitglieder in einem eigenen Bereich untereinander austauschen, wobei auch Chat-Gespräche, gemeisame Notizen und Kalenderdatenaustausch unterstützt werden. Rooms wird auch von Geräten mit Windows Phone 7 und bald auch dem iPhone von Apple unterstützt, heißt es. Windows Phone 8 KeynoteAbluss der Keynote: Joe Belfiore, Steve Ballmer und Jessica Alba Der Windows-Chef ging auch auf die Verknüpfung von Windows Phone 8 und Windows 8 ein, wobei natürlich der Cloud-Datenabgleich mit SkyDrive im Mittelpunkt stand. Über SkyDrive werden künftig Fotos, Musik und Videos zwischen PC und Smartphone abgeglichen, aber auch gemeinsame Arbeit mit Office wird darüber realisiert.

Microsoft hat bei Windows Phone 8 auch neue Funktionen zum Umgang mit Fotos integiert, mit denen Bilder automatisch in voller Größe auf einen verknüpften PC gelangen. Dabei sollen die Fotos bei Bedarf auch dann über SkyDrive abgerufen werden können, wenn der Anwender sein Smartphone zum Beispiel verliert. Weitere Themen waren der Musik-Dienst Xbox Music und die Möglichkeit zur Steuerung der Xbox-Spielkonsole mit Windows Phone 8.

Windows Phone 8 auf der Build 2012Windows Phone 8 auf der Build 2012Windows Phone 8 auf der Build 2012Windows Phone 8 auf der Build 2012
Windows Phone 8 auf der Build 2012Windows Phone 8 auf der Build 2012Windows Phone 8 auf der Build 2012Windows Phone 8 auf der Build 2012

Microsoft hat also nun alle seine Karten auf den Tisch gelegt: Nach Windows 8 und Surface wurde nun also auch Windows Phone 8 offiziell vorgestellt. Nun sind die WinFuture-Leser an der Reihe: Konnte Microsoft überzeugen? Wie gefallen die Systeme der Redmonder? Kann die Hardware der Partner überzeugen?

Diskutieren kann man natürlich hier im Anschluss im Rahmen der Kommentare, in unserem Windows Phone Forum gibt es natürlich ebenfalls die Gelegenheit dazu. Windows Phone, Nokia, Nokia Lumia 920, Lumia 920 Windows Phone, Nokia, Nokia Lumia 920, Lumia 920
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren157
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden