Google stellt Android 4.2 vor - Das neue 'Jelly Bean'

Google hat neben seinen neuen Geräten der Nexus-Serie auch eine aktualisierte Version seines mobilen Betriebssystems Android vorgestellt. Diese wird als "neue Ausgabe von Jelly Bean" bezeichnet, weil man vor allem in Sachen Features kräftig nachgerüstet hat. Eine der wichtigsten Neuerungen von Google Android 4.2 ist die Unterstützung für den WLAN-basierten Display-Sharing-Standard Miracast, mit dem Geräte wie das LG Nexus 4 in die Lage versetzt werden, Video- und Audiodaten drahtlos auf Fernseher zu übertragen. Die dafür benötigten Set-Top-Boxen mit Miracast-Support sollen in Kürze auf den Markt kommen und weit unter 100 Euro kosten. Bald soll die Technik außerdem auch in neuen Fernsehern enthalten sein.

Google Android 4.2Google Android 4.2Google Android 4.2Google Android 4.2

Die neue Ausgabe von Jelly Bean bringt außerdem ein neues Gesture-Typing-Keyboard mit, der Nutzer kann auf dem Onscreen-Keyboard Wörter nun also auch mit Gesten eingeben, wie man es von Produkten wie Swype kennt. Die Wörter werden über dem Finger angezeigt, damit der Nutzer besser erkennt, was die Worterkennung ihm gerade vorschlägt.

Android 4.2 bekommt außerdem eine stark verbesserte Kamera-App, die einen neuen Panorama-Modus namens Photo Sphere enthält. Damit kann der Nutzer eine Vielzahl von überlappenden Fotos des gleichen Motivs machen und diese dann zu einem großen Panoramabild zusammenfügen, fast wie es bei Street View oder auch Microsofts Photosynth üblich ist. Die fertigen Aufnahmen lassen sich entweder als "flaches" Foto betrachten, oder aber mit einem speziellen Viewer, der bei Android 4.2 und künftig auch bei Google+ integriert wird, interaktiv erkunden.

Google Nexus: Ask Me Anything

Eine weitere Neuerung in Android 4.2 ist für Tablets gedacht. So lassen sich auf den Geräten künftig mehrere Nutzerprofile anlegen, so dass mehrere Anwender ein und dasselbe Tablet gemeinsam nutzen können. Dabei werden die Nutzerdaten jeweils getrennt, obwohl Apps, die von einem Anwender heruntergeladen wurden, auch für andere User zugänglich sind. Dennoch bleiben zum Beispiel die gespeicherten Spielestände des einen Nutzers erhalten, wenn ein anderer das Gerät verwendet.

Nutzerwechsel können auch dann vorgenommen werden, wenn einer der Anwender noch Apps laufen lässt. So können Downloads und andere, bestimmte Aufgaben im Hintergrund abgeschlossen werden, während der andere User bereits aktiv mit dem jeweiligen Gerät arbeitet.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe weiterer Neuerungen in Google Android 4.2, darunter auch eine Art Bildschirmschoner namens "Daydream", die Möglichkeit direkt aus Benachrichtigungen heraus bestimmte Aktionen durchzuführen, eine Zoom-Funktion für jeden beliebigen Bereich auf dem Bildschirm und die Option, vom Lockscreen direkt in den Kameramodus zu starten.

Google Now kann nun Gmail als Datenquelle nutzen und hat eine Reihe weiterer Verbesserungen bekommen. Android 4.2 kommt zu allererst zusammen mit dem LG Nexus 4 und dem neuen Nexus 10. Innerhalb der kommenden Wochen wird dann auch das Google Nexus 7 aktualisiert. Google Android 4.2 Google Android 4.2
Mehr zum Thema: Android 4.1 - Jelly Bean
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Belkin WeMo Home Automation Switch für iOS- und Android-GeräteBelkin WeMo Home Automation Switch für iOS- und Android-Geräte
Original Amazon-Preis
38,96
Blitzangebot-Preis
33,33
Ersparnis 14% oder 5,63
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Beiträge aus dem Forum

Samsung Galaxy S4 mit Android 4.2

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden