Zuckerberg: Wäre ohne Facebook wohl bei Microsoft

Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Bildquelle: Facebook
Der Gründer und Chef des sozialen Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, meinte in einem Podiums-Interview, dass er heute vermutlich bei Microsoft als Entwickler arbeiten würde, hätte er nicht Facebook gegründet und großgemacht.
Im Rahmen eines Podiumsgesprächs vor Studenten der US-Elite-Universität Stanford sprach der Facebook-Chef, der seit dem Börsengang im vergangenen Mai nur noch selten Interviews gibt, über seine Anfangstage bzw. jene von Facebook. Der Auftritt fand im Rahmen der alljährlichen "Startup School"-Konferenz, berichtet die Seite 'Venture Beat'. Mark ZuckerbergMark Zuckerberg meint, dass er ohne Facebook wohl in Redmond gelandet wäre So stellte Zuckerberg gleich am Anfang fest, dass die Anwesenden nicht alles für bare Münze nehmen sollten, was im Oscar-prämierten Streifen "The Social Network" über die Anfangstage seines Unternehmens behauptet wird. So meinte "Zuck" etwa, dass er damals Online-Anzeigen befürwortete und Facebook-Co-Gründer Eduardo Savarin stets volle Kontrolle hatte. Geld habe man auch nie verschwendet, sagte Zuckerberg: "Immer wenn wir zu Geld kamen, haben wir uns einen weiteren 85-Dollar-Server geholt."

Die eigentliche Überraschung war Mark Zuckerbergs Aussagen über seine mögliche Zukunft, wenn er mit Facebook gescheitert wäre. So sagte er, dass er höchstwahrscheinlich Angestellter eines großen Technik-Konzerns geworden wäre statt ein weiteres Start-Up zu gründen: "Ich hätte wohl einen Techniker-Job angenommen (…) und ich hatte stets viel Respekt für Microsoft." Zuckerberg meinte außerdem, dass viele seiner damaligen Harvard-Kommilitonen beim Redmonder Konzern gelandet seien.

Im Interview gab der heutige Chief Executive Officer von Facebook zu, dass der Erfolg seines Unternehmens viel mit Timing zu tun hat. Zur Zeit der Gründung seines Netzwerks kamen auch die ersten Seiten wie Wikipedia auf, bei denen das Online-Teilen (von Informationen) im Mittelpunkt stand. Zudem gab es mit Friendster bereits ein erstes soziales Netzwerk, das zwar "raketenhaft" gewachsen ist, aber in Folge auch Probleme mit seiner Größe hatte. Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook
Mehr zum Thema: Mark Zuckerberg
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:55 Uhr MEDION AKOYA P6669 MD 60110 39,6 cm/15,6' Zoll Notebook, Intel Core i7-6500U, 256GB SSD, 8GB RAM, NVIDIA GeForce 940MX Grafik, Windows 10 Home
MEDION AKOYA P6669 MD 60110 39,6 cm/15,6' Zoll Notebook, Intel Core i7-6500U, 256GB SSD, 8GB RAM, NVIDIA GeForce 940MX Grafik, Windows 10 Home
Original Amazon-Preis
799,99
Im Preisvergleich ab
799,95
Blitzangebot-Preis
639,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 160

Facebook-Film im Preis-Check

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Interessante Links zu diesem Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden