Minecraft-Version von WoW-Welt Azeroth ist fertig

Anfang des Jahres hat der World-of-Warcraft-Spieler Ramses im Rahmen eines Minecraft-Projektes einen ganzen WoW-Kontinent nachgebaut. Der Kontinent Kalimdor war aber nur der Anfang, nun ist auch der Rest fertig, und das ist nichts weniger als die gesamte WoW-Welt Azeroth.
Wie Ramses nun auf 'Reddit' bekannt gegeben hat, ist das "Crafting Azeroth" genannte Projekt nun fertig und kann frei heruntergeladen werden. Wer die 1:1-Umsetzung des bekannten Online-Rollenspiels in Klötzchen-Optik installieren will, sollte allerdings sicherstellen, dass er genügend Platz auf der Festplatte hat. Gepackt hat das Dateipaket zwar "nur" eine Größe von 2,1 Gigabyte, nach Extraktion und Installation werden jedoch satte 24 Gigabyte benötigt.

Minecraft trifft WoW: Crafting AzerothMinecraft trifft WoW: Crafting AzerothMinecraft trifft WoW: Crafting AzerothMinecraft trifft WoW: Crafting Azeroth
Minecraft trifft WoW: Crafting AzerothMinecraft trifft WoW: Crafting AzerothMinecraft trifft WoW: Crafting AzerothMinecraft trifft WoW: Crafting Azeroth

Wer Crafting Azeroth in Minecraft nutzen möchte, der benötigt nicht nur genügend Speicherplatz, sondern auch einen so genannten 'Bukkit-Server' für das Klötzchen-Spiel. Bei der nun veröffentlichten "Crafting Azeroth"-Version handelt es sich offiziell noch um eine Beta, künftige Updates oder Fehlerbehebungen schließt Macher Ramses nicht aus.

Ramses schreibt dazu im 'Minecraft-Forum', dass er versuchen wird, die Patches möglichst sanft zu gestalten, sodass nur jene Blöcke modifiziert werden, die ein Update benötigten. Dadurch soll erreicht werden, dass Nutzer gleich anfangen können, eine WoW-Karte zu bearbeiten und nicht fürchten müssten, hineingesteckte Arbeit bei einem späteren Update zu verlieren.

So beeindruckend das Crafting-Azeroth-Projekt auch ist, um "Handarbeit" handelt es sich dabei allerdings nicht: Der Modder sagt, dass der Entstehungsprozess auf eine (selbstgeschriebene) Software setzt. Der dazugehörige Prozess heißt Voxelisation, Ramses erklärt die Vorgehensweise in seinem Forums-Beitrag näher. Dass ein großer Teil automatisiert abläuft, bedeutet allerdings nicht, dass Ramses keine Arbeit damit hatte: Er schreibt beispielswese, dass er den insgesamt mehr als 10.000 WoW-Texturen (einzeln) Minecraft-Materialien zuordnen musste. Minecraft, World of Warcraft, Wow, Crafting Azeroth Minecraft, World of Warcraft, Wow, Crafting Azeroth
Mehr zum Thema: Minecraft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden