Kartendienste: Nokia gelingt großer Deal mit Oracle

Smartphone, Navigation, Kartendienst, nokia maps Bildquelle: Nokia
Der finnische Handy-Hersteller Nokia kommt mit seinem Kartendienst hinsichtlich dessen kommerzieller Verwertung ein gutes Stück voran: Zukünftig wird der Hersteller von Business-Anwendungen Oracle diesen in seine Applikationen integrieren.
Dadurch wird Nokia die Nutzerbasis für seinen Service enorm erweitern können. Außerdem verschafft sich das Unternehmen so einen soliden Standpunkt im Enterprise-Markt. Der Kooperationsvertrag zwischen den beiden Unternehmen soll heute auf der OracleWorld-Konferenz in San Francisco offiziell vorgestellt werden.

Durch die Integration der Kartendienste in die Oracle-Softwareprodukte soll es Unternehmen beispielsweise leichter fallen, ihre darauf aufsetzenden Anwendungen mit Geodaten zu verknüpfen. Im Ergebnis dürften standortbezogene Dienstleistungen für Kunden oder das Management von Filialen und Logistik schneller einsatzbereit gemacht werden können.

Nokia war im Jahr 2007 mit der Übernahme des Navigationssystem-Anbieters Navteq in den Bereich eingestiegen. 8,1 Milliarden Dollar ließ man sich den Zukauf damals kosten. Das Unternehmen integrierte die Dienste anschließend in seine Mobilgeräte, um so zusätzliche Kaufanreize zu schaffen.

Die Nutzung ist für die Besitzer von Nokia-Handys kostenlos. Aber nur um als Marketing-Instrument eingesetzt zu werden, ist ein solcher Dienst auf Dauer zu teuer. Durch die Zusammenarbeit mit Oracle und seiner großen, stabilen Nutzerbasis soll es nun gelingen, auch größere Einnahmen über dieses Angebot zu generieren.

Dies war auch eines der erklärten Ziele Stephen Elops, als dieser im vergangenen Jahr die Führung des Konzerns übernahm. Denn angesichts fallender Marktanteile und anhaltenden Problemen, auf dem Smartphone-Markt an alte Erfolge anzuschließen, benötigt das Unternehmen dringend zusätzliche Einnahmen. Aktuell sind die Umsätze der Konzernsparte allerdings noch zu gering, um die Rolle spielen zu können, die Elop vom Kartengeschäft sehen will. Smartphone, Navigation, Kartendienst, nokia maps Smartphone, Navigation, Kartendienst, nokia maps Nokia
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren74
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden