"Elster-Trojaner" tarnt sich als Post vom Finanzamt

Trojaner, Antivirus, Bundestrojaner Bildquelle: Warner Bros
Der IT-Dienstleister Datev, der unter anderem auch für verschiedene Behörden tätig ist, hat vor einem neuen Trojaner gewarnt, der sich als Post von der Finanzverwaltung tarnt. Die E-Mail, die den Schadcode verbreitet, trägt in unterschiedlicher Zusammensetzung die Bestandteile "ELSTER", "Ihr Finanzamt", "Ihre Steuerverwaltung" sowie "092012" im Betreff.
Angehängt ist jeweils eine Datei im PDF-Format, die angeblich verschlüsselte Steuerbescheiddaten bereitstellt. In Wirklichkeit verbirgt sich dahinter jedoch eine Attacke auf den betroffenen PC. Öffnet der Empfänger wie in der Nachricht aufgefordert die Datei, startet er damit die Installation eines Trojaners auf seinem System.

Spezialisten der Datev weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Finanzverwaltung E-Mails grundsätzlich nur zu Benachrichtigungszwecken verwendet. Keinesfalls werden steuerliche Daten in Form von Dateianhängen verschickt. Zudem ist bei den gefälschten E-Mails die eigentliche Absenderadresse im erweiterten Adressheader relativ leicht als nicht von der Finanzverwaltung erkennbar.

Zum Schutz vor dem "Elster-Trojaner" gilt es, aufmerksam mit eingehenden E-Mails zu verfahren. Wer die üblichen Sicherheitsvorkehrungen einhält und Anhänge aus unsicherer Quelle nicht öffnet, dürfte keine Probleme bekommen. Zum Schutz gegen den aktuellen "Elster-Trojaner" hilft es außerdem bereits, den Adobe Reader auf die neueste Version 10.1.4 zu aktualisieren. Die Schadsoftware nutzt in diesem Fall eine Sicherheitslücke in älteren Versionen des Programms, um sich auf dem Rechner zu installieren. Trojaner, Antivirus, Bundestrojaner Trojaner, Antivirus, Bundestrojaner Warner Bros
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden