IE-Lücke: Fix kommt in den 'nächsten paar Tagen'

Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Bildquelle: Microsoft
Gestern wurde bekannt, dass die Sicherheits­lücke im Microsoft-Browser schwerwiegender ist zuvor angenommen und mit Ausnahme des IE10 für Windows 8 alle Versionen und Betriebs­systeme betroffen sind. Nun gab Microsoft bekannt, dass ein Patch in den "kommenden paar Tagen" veröffentlicht werden wird.
Gleichzeitig versuchte das Redmonder Unternehmen die Nutzer zu beruhigen und übermittelte 'The Next Web' ein Statement, in dem es heißt, dass die Anzahl der Attacken, die im Zusammenhang mit dieser Internet-Explorer-Lücke stehen, "extrem klein" und der "überwiegende Großteil" der IE-Nutzer nicht betroffen sei.

Das Sicherheitsloch soll aber natürlich dennoch so schnell wie möglich gestopft werden, Microsoft schreibt dazu, dass man im Moment einen möglichst einfach zu nutzenden Fix vorbereite, dieser soll das Problem mit einem einzigen Klick beheben. Ein genaues Datum nannte man nicht, das Software-Unternehmen spricht lediglich von den "nächsten paar Tagen". Bis es soweit ist, empfiehlt Microsoft seinen Kunden, sicherzustellen, dass ihre Anti-Virus-Software aktuell ist.

Die ersten Berichte über die besonders gravierende Lücke im Microsoft-Browser gab es Montagabend, zunächst hatte es aber geheißen, dass nur die Internet-Explorer-Versionen 7 bzw. 8 auf Windows XP betroffen seien. Gestern hat Microsoft die Warnung allerdings stark erweitert und sie auf (fast) alle Betriebssysteme und IE-Versionen erweitert. Ausgenommen ist nur die Kombination Windows 8 und Internet Explorer 10.

Bei der Lücke handelt es sich um einen Fehler, der auftritt, wenn der Internet Explorer auf ein Objekt zugreift, das gelöscht oder nicht ordnungsgemäß zugeteilt worden ist. Das kann von Angreifern mit Hilfe einer manipulierten Webseite ausgenutzt werden.

Microsoft hat zunächst einige Gegenmaßnahmen vorgeschlagen, der einfachste Schutz ist es allerdings, vorerst auf die Nutzung des Internet Explorers zu verzichten und einen alternativen Browser zu verwenden, zumindest bis Microsoft die Lücke beseitigt hat. Microsoft, Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie, Ie9 Microsoft, Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie, Ie9 Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Edge
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden