Warnung vor Internet-Explorer-Lücke ausgedehnt

Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette Bildquelle: John Dierckx / Flickr
Wer derzeit zum Surfen einen Microsoft-Browser nutzt, sollte fürs erste davon absehen, außer im Falle des Internet Explorer 10, der bei Windows 8 vorinstalliert ist. Diese Version ist als einzige nicht betroffen, ansonsten wurde die Warnung vor dem IE auf alle Betriebssystem-Ausgaben ausgedehnt.
Gestern Abend berichten wir über eine kritische Sicherheitslücke beim Internet Explorer (IE) 7 sowie 8. Nachdem es zunächst geheißen hatte, dass nur Windows XP davon betroffen ist, hat das Redmonder Unternehmen in der Nacht auf heute die Warnung (deutlich) ausgedehnt und zwar auf praktisch alle derzeit üblichen IE-Ausgaben und Microsoft-Betriebssysteme.

Die Schwachstelle, die dazu verwendet werden kann, um beliebigen Schadcode auf ein System einzuschleusen, betrifft laut einer Warnung in Microsofts 'Security TechCenter' die Internet-Explorer-Versionen 6, 7, 8, und 9, Nummer 10 ist, wie anfangs erwähnt, ausgenommen.

Bei der Sicherheitslücke handelt es sich um einen Fehler, der auftritt, wenn der Internet Explorer auf ein Objekt zugreift, das gelöscht oder nicht ordnungsgemäß zugeteilt worden ist. Dieses Sicherheitsproblem kann von Angreifern mit Hilfe einer manipulierten Webseite ausgenutzt werden.

Microsoft gibt an, dass das Problem derzeit untersucht wird, davon hängt auch ab, welche Gegenmaßnahme ergriffen wird, also ob es ein Update im Rahmen des monatlichen Patch-Days geben wird oder ob es einen außerplanmäßigen Fix geben wird. Angesichts der Schwere der Lücke ist aber wohl letzteres zu erwarten.

Unter dem Punkt "Suggested Actions" führt Microsoft einige Workarounds auf, darunter die Installation des Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET) sowie die Deaktivierung von ActiveX und Active Scripting (über Sicherheits-Stufe Hoch in den Internet-Einstellungen). Mittlerweile hat auch das Bundesamt für Sicherheit für Informationstechnik eine Warnung vor diesem Exploit bzw. dem Internet Explorer herausgegeben, dort wird auch das wohl einfachste Gegenmittel empfohlen, nämlich die Nutzung eines anderen Browsers.

Vielen Dank für den Hinweis zu dieser News an unsere Leser RobinPunk1988 und Madricks Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette John Dierckx / Flickr
Mehr zum Thema: Microsoft Edge
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden