Intel: Arbeit an 14-nm-Prozessen ist voll im Gange

Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Bildquelle: Intel Free Press / Flickr
Der Chiphersteller Intel ist zuversichtlich, bereits im kommenden Jahr den nächsten deutlichen Schritt bei der Verkleinerung seiner Prozessor-Architekturen gehen zu können. Die ersten 14-Nanometer-Prozesstechnologien sollen dann einsatzbereit sein.
Wie Mark Bohr, der bei Intel für die Fertigungs-Technologien zuständig ist, auf der Entwicklerkonferenz Intel Developer Forum (IDF) ausführte, befinde man sich mitten in der Entwicklung entsprechender Produktionsanlagen. Diese werden nach den bisherigen Planungen Ende 2013 einsatzbereit sein. Anzeichen für Verzögerungen gibt es bisher wohl nicht.

Drei Werke des weltweit größten Halbleiterkonzerns sollen initial mit den neuen Technologien ausgestattet werden: Die D1X-Fab im US-Bundesstaat Oregon, die Fab 42 in Arizona sowie die Fab 14 in Irland. Wie die Einführung dann weitergeht, sagte Bohr noch nicht. Allerdings ist davon auszugehen, dass die weitere Entwicklung dann in relativ kleinen Schritten vonstatten gehen wird.

Zum Vergleich: Die 22-Nanometer-Technologien sind jetzt ein Jahr nach ihrer Einführung in sechs Intel-Werken zu finden. Der Konzern konnte seitdem die Qualität der Fertigung mit dieser Strukturweite stetig verbessern und die Ausschussquote senken. Diese liegt inzwischen bereits unter jener der 32-Nanometer-Prozesse, mit denen die Sandy Bridge-Prozessoren hergestellt wurden.

Der gerade erst angekündigte Haswell-Chip wird noch mit 22 Nanometern hergestellt, ebenso wie die bereits verfügbare Vorgänger-Generation Ivy Bridge. Anschließend will Intel mit der Skylake-Architektur dann auf 14 Nanometer heruntergehen. Die ersten Chips dieser Generation werden dann voraussichtlich im zweiten Quartal 2014 in größeren Stückzahlen zu haben sein. Der Wechsel auf die kleinere Architektur wird neben einer Leistungssteigerung auch eine weitere Reduzierung des Energiebedarfs mit sich bringen. Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel Free Press / Flickr
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech Wireless Desktop MK710 (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Logitech Wireless Desktop MK710 (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Original Amazon-Preis
74,98
Im Preisvergleich ab
68,96
Blitzangebot-Preis
59,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,08

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden