IT: Spanier und Griechen suchen hier nach Jobs

Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel Bildquelle: mac.net.ua
Die akute Krise in vielen südeuropäischen Ländern führt inzwischen dazu, dass die Zahlen von Bewerbern aus diesen Regionen bei den deutschen Technologie-Unternehmen deutlich ansteigen. Das teilte der IT-Branchenverband BITKOM auf Grundlage einer Umfrage unter seinen Mitgliedsfirmen mit.
Fast jedes fünfte Unternehmen (19 Prozent) habe demnach in den vergangenen Monaten mehr Bewerbungen von Arbeitnehmern und Hochschul-Absolventen aus Griechenland, Portugal, Spanien oder Italien erhalten. Denn diese müssen zunehmend ihre Heimat verlassen, wenn sie eine berufliche Perspektive haben wollen.

"Deutsche Technologieanbieter können den von der Krise in ihren Ländern betroffenen Menschen eine Perspektive bieten", kommentierte BITKOM-Präsident Dieter Kempf die Situation. Dabei treten aber auch ganz eigene Probleme auf: "In vielen Fällen fehlen allerdings Sprachkenntnisse, was eine Einstellung erschwert", so Kempf.

Der BITKOM-Umfrage zufolge berichtet mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen im ITK-Bereich (57 Prozent), dass für offene Stellen kein geeignetes Personal zu finden sei. Derzeit gibt es in Deutschland rund 38.000 offene Stellen für IT-Spezialisten, die nicht oder nur sehr schwierig zu besetzen sind. Daher kommen den Unternehmen die Fachkräfte aus Südeuropa gerade recht.

Spanien hat gerade erst einen negativen Weltrekord in Sachen Arbeitslosigkeit aufgestellt. Die Erwerbslosenquote liegt in dem Land bei 24,5 Prozent. Griechenland kommt aktuell auf 22,3 Prozent. Besonders betroffen sind in beiden Ländern die Jugendlichen. In der Altersgruppe bis 24 Jahren liegt die Arbeitslosenquote jeweils klar über der 50-Prozent-Marke. Entsprechend sind die jungen Menschen regelrecht gezwungen, im Ausland ihr Glück zu suchen, wenn sie sich eine berufliche Perspektive und vielleicht auch eine Familie aufbauen wollen. Für die Volkwirtschaften in Südeuropa kann sich dies allerdings mittelfristig zum Problem entwickeln, da später wohl Fachkräfte fehlen, die in innovativen Branchen die Wirtschaft voranbringen könnten. Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel mac.net.ua
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Nonni und Manni (Special Edition) (3 Disc Set) [DVD] [1988]
Nonni und Manni (Special Edition) (3 Disc Set) [DVD] [1988]
Original Amazon-Preis
24,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,13
Ersparnis zu Amazon 47% oder 11,77
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden