Bericht: Spotify bald als Browser-basierte Version

Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Bildquelle: Spotify
Der auch bei deutschen Nutzern sehr beliebte Musik-Streaming-Dienst Spotify wird offenbar bald auch in einer im Browser laufenden Variante zur Verfügung stehen. Dies berichtet das US-Magazin 'TechCrunch' unter Berufung auf Quellen, die mit den Plänen von Spotify vertraut sind.
Noch soll unklar sein, ob die Browser-basierte Version von Spotify künftig den bisher nötigen Desktop-Client ablösen wird. Der Vorteil würde darin bestehen, dass die Nutzer von jedem beliebigen Rechner mit einem Browser Zugriff auf das Musik-Streaming hätten und nicht nur von Geräten, auf denen die Client-Software läuft.

TechCrunch zufolge will Spotify auch neue Wege schaffen, mit denen die Nutzer neue Musik kennenlernen können. Schon jetzt ist es möglich, die Playlists von anderen Usern zu abonnieren, mit denen sie nicht befreundet sind. Künftig will Spotify aber auch entsprechende Vorschläge unterbreiten und dabei vielleicht auch die Playlists von bekannten Stars, Musikern oder DJs anbieten.

Um die Nutzung auf mobilen Endgeräten anzukurbeln, erwägt Spotify außerdem eine Anpassung der Preisstruktur. So ist wohl ein Abo-Angebot geplant, bei dem 8 Dollar pro Monat für die werbefreie und mobile Nutzung fällig werden. Im Vergleich zum bisherigen Preis von 10 Dollar pro Monat wäre dies ein etwas günstigeres Angebot. Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden