Electronic Arts wartet auf Konsolen-Strategie von MS

Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Bildquelle: Jeremy Keith / Flickr
Electronic Arts (EA), der Hersteller von Spielen wie Sims oder FIFA, sieht das Internetgeschäft in zwei bis drei Jahren als wichtigste Umsatzsäule im Unternehmen an. Downloads, Abonnements und der Verkauf zusätzlicher Inhalte hatte zuletzt stark zugelegt.
"Für das Digitalgeschäft erwarten wir in diesem Jahr 1,7 Milliarden Dollar Umsatz; das traditionelle Geschäft schätzen wir mit 2,6 Milliarden Dollar ein", sagte Peter Moore, der das Tagesgeschäft des zweitgrößten Spieleproduzenten der Welt leitet, gegenüber dem Nachrichtenmagazin 'Focus' (morgige Ausgabe).

"Der Tipping-Punkt wird in zwei oder drei Jahren erreicht sein, so dass digital größer als das physische Geschäft ist", erklärte Moore. Allerdings liegt die Entwicklung nicht allein in der Hand seines Unternehmens, sondern hänge auch von den Planungen anderer Player im Spielebereich ab.

Wichtig seien die Digitalstrategie der neuen Konsolen von Sony und Microsoft. "Die Geräte können ein Turbo für das Digitalgeschäft werden. Aber noch wissen wir nicht, wie die Strategien der beiden Unternehmen aussehen", sagte der ehemalige Microsoft-Manager Moore. Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Jeremy Keith / Flickr
Mehr zum Thema: Xbox 360
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Sony 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Smart TV)
Sony 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
1.729
Im Preisvergleich ab
1.729
Blitzangebot-Preis
1.579
Ersparnis zu Amazon 9% oder 150

Xbox 360 Slim E im Preisvergleich

Tipp einsenden