Chrome Web Lab lädt zum experimentieren ein

Google eröffnet heute im Londoner Wissenschaftsmuseum die interaktive Ausstellung Web Lab. Wer nicht ins britische Königreich reisen möchte, kann mit den Ausstellungsstücken auch online interagieren. Bereits auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O hatte Google die interaktive Ausstellung Web Lab angekündigt und mit einem Video die geplanten Ausstellungsstücke vorgestellt. 'Der offizielle Google Produkt-Blog' meldet nun die Eröffnung des Web Labs - sowohl online als auch offline. Wer sich in London aufhält, kann die insgesamt fünf unterschiedlichen Werke im Science Museum besichtigen und auf jeweils unterschiedliche Weise mit ihnen interagieren.

Vorstellung des Chrome Web Lab

Aber auch Internetnutzer können von einem beliebigen Punkt der Erde aus auf die Exponate einwirken. Dazu ist lediglich ein Besuch der Internetseite 'chromeweblab.com' nötig, welche im Gegensatz zum Museum sogar rund um die Uhr geöffnet hat. Für die Nutzung wird der Browser Chrome empfohlen. Anlass für die Ausstellung sei laut Google die Idee, dass Naturwissenschaft und Technik die Menschen inspirieren könnten. Auf diese Weise sollen "Menschen auf der ganzen Welt durch die Magie des Internets" angeregt werden.

Alle fünf Werke präsentieren jeweils eine moderne Webtechnologie von Chrome und behandeln gleichzeitig ein bestimmtes Thema der Informatik. So können Kunstinteressierte mit dem "Universal Orchestra" weltweit miteinander musizieren, die insgesamt acht Instrumente stehen im Museum in London. Mit "Sketchbots" können sich Besucher fotografieren lassen, ein Roboter zeichnet das Foto anschließend in einem mit Sand gefüllten Behältnis nach.

Der "Data Tracer" zeigt auf einer Weltkarte an, wo im Internet abrufbare Bilder physikalisch gespeichert sind. Das Exponat "Teleporter" zeigt 360-Grad-Live-Streams dreier Standorte (Miniatur Wunderland in Hamburg, Two Oceans Aquarium in Kapstadt, 24 Stunden Bäckerei in North Carolina), welche sich so virtuell besuchen lassen. Das fünfte Werk, der "Lab Tag Explorer", visualisiert sämtliche Besucher der Ausstellung in Echtzeit, welche sich zudem vielfältig gruppieren und kategorisieren lassen.

Die Ausstellung im Londoner Science Museum ist ab heute für ein Jahr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Da es sich um ein interaktives Labor handelt, bittet Google ausdrücklich um Feedback von den Besuchern und stellt auch in Aussicht, entsprechend an der Ausstellung herumzubasteln. Web Lab Web Lab
Mehr zum Thema: Chrome
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:59Samsung Memory 32GB PRO MicroSDHC UHS-I Grade 1 Class 10 Speicherkarte Memory Card (bis zu 90MB/s Transfergeschwindigkeit) mit SD AdapterSamsung Memory 32GB PRO MicroSDHC UHS-I Grade 1 Class 10 Speicherkarte Memory Card (bis zu 90MB/s Transfergeschwindigkeit) mit SD Adapter
Original Amazon-Preis
28,70
Blitzangebot-Preis
23
Ersparnis 20% oder 5,70
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden