WordPerfect-Klage gegen Windows 95 verworfen

Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum
Auch viele Jahre später geht der Rechtsstreit weiter, bei dem der Softwarehersteller Novell dem Konkurrenten Microsoft vorwirft, mit illegalen Methoden der Wettbewerbsverzerrung den Erfolg der Textverarbeitung WordPerfect nach der Einführung von Windows 95 verhindert zu haben. Heute hat ein Richter im US-Bundesstaat Utah dafür gesorgt, dass Microsoft einem endgültigen Sieg in diesem Verfahren einen großen Schritt näher gekommen ist. Er verwarf die Klage von Novell, weil das Unternehmen seiner Ansicht nach selbst Schuld daran trägt, dass WordPerfect nach dem Launch von Windows 95 nicht rechtzeitig in einer aktualisierten Version auf den Markt kam, berichtet 'Ars Technica'.

Der aktuelle Rechtsstreit geht auf eine Klage von Novell aus dem Jahr 2004 zurück, die das Unternehmen nach einer weitgehenden Einigung mit Microsoft eingereicht hatte. Nachdem sich das Verfahren jahrelang hinzog, gab der Richter nun Microsofts Antrag auf eine Beendigung des Verfahrens statt, weil Novell seine Klagepunkte nicht ausreichend untermauern konnte.

Novell hatte behauptet, dass Microsoft mit dem Verzicht auf Namensraumerweiterungen bei Windows 95 absichtlich für einen erhöhten Entwicklungsaufwand bei der Arbeit an einer neuen Version von WordPerfect gesorgt hatte, um so seinem eigenen Produkten - vor allem Office - einen Vorteil im Wettbewerb zu verschaffen.

Nach Auffassung des Richters sind Novells Ansprüche auch deshalb unbegründet, weil das Unternehmen vor der Veröffentlichung von Windows 95 nicht die Gelegenheit nutzte, rechtzeitig mit Microsoft auf eine Lösung der Probleme hinzuarbeiten. Stattdessen wurde die Arbeit an dem für den Betrieb von WordPerfect unter Windows 95 nötigen Code von einigen wenigen Entwicklern geleistet und hatte nach Einschätzung des Richters bei Novell keine hohe Priorität.

Letztlich hätte auch ein erfolgreicher Start der neuen Version von WordPerfect für Windows 95 den weiteren Verlust von Marktanteilen nicht bremsen können, so der Richter. Zum Zeitpunkt der Markteinführung von Microsofts Betriebssystem war der Marktanteil ohnehin schon zu tief gesunken, heißt es.

Novell hatte WordPerfect im Juni 1994 gekauft, verkaufte das Produkt aber im März 1996 an Corel weiter. WordPerfect erschien erst drei Monate nach dem Verkauf auch in einer Version für Windows 95. Auch wenn seitdem bereits viele Jahre vergangen sind, hat Novell nach dem Scheitern seiner Klage in Utah nun erneut weitere rechtliche Schritte angekündigt und will das Urteil anfechten. Microsoft hingegen verwies darauf, dass Novells Ansprüche ohnehin hinfällig seien und man über das Ende des Verfahrens erfreut sei. Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden