PC-Markt: Lenovo sitzt HP bereits dicht im Nacken

Display, Computer, Bildschirm, Monitor Bildquelle: Ben Adamson / Flickr
Die Hersteller von Computern müssen sich offenbar dauerhaft darauf einstellen, dass die Zeiten signifikanter Wachstumszahlen vorbei sind. Während zuletzt wenigstens noch kleine Zuwächse verzeichnet werden konnten, gingen die Absatzzahlen im zweiten Quartal sogar ein kleines Stück zurück.
87,5 Millionen Geräte konnten die Anbieter noch an den Kunden bringen. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht dies einem Rückgang um 0,1 Prozent, teilte das Marktforschungsunternehmen Gartner mit. Die Entwicklung bei den einzelnen Anbietern unterscheidet sich allerdings stark, so dass sich die Marktanteile weiterhin deutlich verschieben.

So konnte Hewlett-Packard seinen Spitzenplatz nur noch knapp halten. Der Marktführer konnte im letzten Quartal rund 13 Millionen Computer verkaufen, das sind immerhin 12,1 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Der Marktanteil schrumpfte so von komfortablen 16,9 Prozent und einem deutlichen Abstand zum nächstgrößeren Anbieter auf nunmehr noch 14,9 Prozent.

Der chinesische Hersteller Lenovo konnte seinem Ziel, die Spitzenposition zu übernehmen, hingegen bereits recht nahe kommen: Mit 12,8 Millionen verkauften Rechnern - das sind 14,9 Prozent mehr als im Vorjahr - wurde der Marktanteil von 12,7 Prozent auf nunmehr 14,7 Prozent ausgebaut.

Trotz eines nur leichten Wachstums der Verkaufszahlen um 3,6 Prozent rückte Acer auf den dritten Platz vor. Der Marktanteil legte leicht um 0,4 Prozentpunkte auf 11 Prozent zu. Dell musste hingegen einen Rückgang von 12,1 Prozent auf 10,7 Prozent hinnehmen, was nur noch für den vierten Rang auf dem Weltmarkt reicht. Das stärkste Wachstum verzeichnete allerdings Asus als Fünftplatzierter: Die Absatzzahlen kletterten um beachtliche 38,6 Prozent, was den Marktanteil von 5 Prozent auf 7 Prozent verbesserte. PC-Markt Q2 2012Die Daten von Gartner im Überblick Laut Gartner wird die Entwicklung des Marktes im Wesentlichen von zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen hat die Wirtschaftskrise die Kaufkraft bei Privatkunden weltweit spürbar geschwächt, zum anderen sinkt bei diesen auch das Interesse an PCs und Notebooks zugunsten des sich entwickelnden Tablet-Marktes. Hoffnung stecken die PC-Hersteller nun in die Ultrabooks. Display, Computer, Bildschirm, Monitor Display, Computer, Bildschirm, Monitor Ben Adamson / Flickr
Mehr zum Thema: Acer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich

Tipp einsenden