Internet-Rechtler: ACTA von Beginn an "Totgeburt"

Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: Stopp Acta
Nach Ansicht des Internet-Rechtsexperten Thomas Hoeren war das in der vergangenen Woche am EU-Parlament gescheiterte Handelsabkommen ACTA quasi von Beginn an eine "Totgeburt". Denn Länder, um die es nach dem ursprünglichen Ansinnen ging, waren gar nicht beteiligt.
Im Kampf gegen Patentverletzungen sei ein internationales Abkommen wie Acta durchaus "unerlässlich", sagte Hoeren gegenüber dem Nachrichtenmagazin 'Focus' (heutige Ausgabe). Denn täglich entstehe deutschen Unternehmen durch den Missbrauch von Schutzrechten "massiver Schaden".

Doch ausgerechnet China, auf dessen Markt die meisten illegalen Produkt-Klone europäischer Unternehmen auftauchten, habe sich nicht an Acta beteiligt. Statt dessen konzentrierte sich die Beteiligung im Wesentlichen auf Europa, Nordamerika und einige asiatische Industriesstaaten. Wirtschaftliche Schwergewichte neben China, wie beispielsweise Indien, machten sogar offensiv Front gegen das Abkommen und wären diesem wohl auch im Nachhinein niemals beigetreten.

Als Lehre aus dem Aus für das Abkommen hat Hoeren außerdem gefordert, die Verfolgung von Urheberrechtsverstößen im Netz von dem Kampf gegen Produktpiraterie zu trennen. "Es war der große Fehler des Anti-Piraterie-Abkommens, dies zu vermischen", sagte er. Ein Krimineller, der mit gestohlenen Patenten viel Geld verdiene, müsse bestraft werden - das gelte jedoch nicht in gleicher Weise für einen Privat-Nutzer, der einen Song kopierte.

In Richtung einiger Acta-Gegner nannte es der Professor für Medienrecht an der Universität Münster "dumm, das Urheberrecht pauschal zu verdammen", wie es in Einzelfällen vorkam. Die Rechte von Künstlern müssten auch im Netz durchgesetzt werden. Die Verwertungsgesellschaft Gema sei seiner Ansicht nach beispielsweise einer "der wichtigsten Garanten" dafür, auch wenn Hoeren einräumte, dass diese "reformüberfällig" sei. Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Stopp Acta
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden