John the Ripper knackt jetzt auch Office-Dokumente

Hacker, Kryptographie, Hex-Code Bildquelle: Public Domain
Die Entwickler des Passwort-Entschlüsselungs-Tools John the Ripper haben die Version 1.7.9 mit einigen Neuerungen veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist unter anderem die Möglichkeit zum Knacken von Office-Dateien mit Passwortschutz. Geht es um die Unterstützung im Hinblick auf das Knacken von passwortgeschützten Dateien, welche mit dem Büroprogramm von Microsoft erzeugt wurden, so unterstützt John the Ripper den offiziellen Angaben zufolge Office 2007 und Office 2010. Überdies lassen sich OpenDocument-Dateien damit knacken.

Wahlweise können sich die Nutzer dieses Werkzeugs dazu entscheiden, die Grafikeinheit ihrer Systeme (GPU) zum Entschlüsseln der Kennwörter zu verwenden. Diesbezüglich bedient man sich OpenCL und CUDA. Auf diese Weise kann der Vorgang teilweise auf sehr deutliche Art und Weise beschleunigt werden.

John the Ripper knackt abgesehen von den besagten Office-Dokumenten seit der Version 1.7.9 auch im Schlüsselbund von Mac OS X gespeicherte Passwörter, Master-Kennwörter von Mozilla Thunderbird oder Firefox und WPA-PSK-Schlüssel, teilten die Entwickler über 'Reddit' mit. In dem zugehörigen Beitrag werden alle Neuerungen ausführlich beschrieben. Hacker, Kryptographie, Hex-Code Hacker, Kryptographie, Hex-Code Public Domain
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
95,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 33,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden