EU-Parlament lehnt ACTA mit großer Mehrheit ab

Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: stopp-acta.info
Nach monatelangen Diskussionen und massiven Protesten in ganz Europa hat das EU-Parlament einen vorläufigen Schlussstrich unter das Urheberrechtsabkommen ACTA gezogen und das "Anti-Counterfeiting Trade Agreement" mit 478 Stimmen abgelehnt.
165 EU-Parlamentarier enthielten sich der Stimme, nur 39 stimmten für das heftig umstrittene internationale Abkommen. Das berichtet unter anderem die Online-Plattform 'Netzpolitik.org'. Damit ist das Abkommen zwar nicht faktisch, aber praktisch tot: In der EU könnte nun auch eine Neufassung von ACTA nicht vor 2014 in Kraft treten. Protest gegen ACTA in BerlinDie Anti-ACTA-Proteste in Europa (hier: Berlin) waren erfolgreich Allerdings ist es nach den monatelangen und teils massiven Protesten in fast allen Staaten der EU höchst unwahrscheinlich, dass jemand sich die (politische) Mühe macht, das umstrittene Abkommen tatsächlich noch einmal zu reanimieren.

Protest gegen ACTA in BerlinProtest gegen ACTA in BerlinProtest gegen ACTA in BerlinProtest gegen ACTA in Berlin

Bei ACTA handelt(e) es sich um ein multilaterales Handelsabkommen, das sich vor allem gegen Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen richtet. Internetaktivisten hatten allerdings kritisiert, dass der ACTA-Text viel zu offen formuliert sei: Dadurch würden massive Eingriffe in die Privatsphäre der (Internet-)Nutzer möglich werden, so die Kritiker, die auch befürchteten, dass wirtschaftliche Interessen zu Filtermaßnahmen und Netzsperren einzelner User führen könnten.

Allerdings ging die ACTA-Problematik auch weit über gefälschte Gucci-Handtaschen und heruntergeladene MP3s hinaus, sondern hätte folgenschwere Auswirkungen auf viele andere Handelsbereiche gehabt.

Internet-Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen auf der ganzen Welt bejubelten die heutige Entscheidung des Parlaments in Straßburg. Die Hilfsorganisation Oxfam sprach etwa von einem "Wendepunkt" sowie "einem Sieg der armen Menschen über die Interessen der großen Pharmafirmen", da ACTA (als ein Beispiel von vielen) den Handel mit kostengünstigen Medikamenten (Generika) stark eingeschränkt hätte.


Auch in Deutschland freuten sich die Aktivisten über die heutige Entscheidung: "Vor einem halben Jahr war eine Ablehnung von ACTA noch utopisch", heißt es bei 'Digitale Gesellschaft e.V'. "Erst eine europaweite Protestbewegung hat die Abgeordneten über die Gefahren des geheim verhandelten Abkommens aufgeklärt." Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta stopp-acta.info
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
435,00
Im Preisvergleich ab
424,90
Blitzangebot-Preis
379,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 56

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden