Microsofts Kontaktmann zu PC-Herstellern geht

Microsoft ersetzt seinen bisherigen Corporate Vice President der Original Equipment Manufacturer (OEM) Division Steve Guggenheimer. Guggenheimer war bisher der Hauptverantwortliche für die Beziehungen zu den zahlreichen PC-Herstellern, die Windows auf ihren Systemen einsetzen.
An Guggenheimers Stelle tritt künftig Nick Parker, der bisher für das Marketing der OEM Division zuständig war. Guggenheimer war viele Jahre für Microsoft tätig und wird zunächst eine Auszeit nehmen, bevor er zu einem späteren Zeitpunkt einen anderen Job bei dem Softwarekonzern übernehmen soll.

Microsofts Kommunikationschef Frank X. Shaw erklärte zu dem Wechsel gegenüber dem US-Wirtschaftsdienst 'Bloomberg', dass Guggenheimers Abgang als OEM-Chef schon länger geplant war und nicht im Zusammenhang mit der jüngst erfolgten Vorstellung der Surface-Reihe von Microsoft-eigenen Windows 8-Tablets steht.

Guggenheimer war für die Pflege der Kontakte zu den für Microsoft extrem wichtigen Hardware-Partnern zuständig. Er sorgte mit seiner Abteilung dafür, dass Windows auf unzähligen PCs ab Werk vorinstalliert wird. Derzeit läuft auf 95 Prozent aller neu verkauften PCs Microsofts Betriebssystem, was für den Löwenanteil der Einnahmen aus dem Verkauf der Software sorgt.

WinFuture Special: Windows 8 Steve Guggenheimer Steve Guggenheimer
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden