Sony bringt Google TV im Herbst nach Deutschland

Der japanische Elektronikhersteller Sony hat heute angekündigt, dass man ab Herbst dieses Jahres auch in Deutschland seine Google-TV-Produkte anbieten wird: Den Anfang macht die Internet-Box NSZ-GS7, danach soll der Blu-ray-Player NSZ-GP9 folgen.

Bisher war Google TV ein US-exklusives Vergnügen, nun sollen auch einige europäische Länder Zugriff auf das TV-Betriebssystem des Suchmaschinenriesen bekommen. Und zwar hat Sony heute im Rahmen einer 'Pressemitteilung' bekannt gegeben, dass man in diesem Jahr zwei Produkte mit Google TV ins Angebot nehmen werde. Sony Google TVSony Internet-Player NSZ-GS7 Den Anfang macht Sonys Internet-Mediabox NSZ-GS7: Diese wird ihr Europa-Debüt im Juli in Großbritannien feiern und im September zum Preis von 199 Euro dann auch nach Deutschland kommen. Dabei liegt es natürlich nahe, dass die Mediabox auf der IFA 2012 vorgestellt werden wird, eine offizielle Bestätigung seitens Sony gibt es hierfür allerdings nicht.

Google TV auf der CES 2012
(HD-Version)

Neben Deutschland ist eine Markteinführung für Kanada, Australien, Frankreich, die Niederlande, Brasilien und Mexiko angekündigt worden, Österreich und die Schweiz wurden dagegen nicht erwähnt.

BILDERSTRECKE
Sony Google TV Sony Google TV Sony Google TV
(4 Bilder)


Der Blu-ray-Player, für den Sony als Unverbindliche Preisempfehlung 299 Euro angibt, soll dann im November dieses Jahres folgen. Essentieller Bestandteil beider Geräte ist eine spezielle Fernbedienung: Sony schreibt, dass es sich hier nicht um eine "gewöhnliche" TV-Fernsteuerung handelt, sondern eher um einen "Controller", der "speziell für die Nutzung von TV und Internet entwickelt wurde". Auf einer Seite ist unter anderem ein Touchpad untergebracht, auf der anderen findet man eine vollständige hintergrundbeleuchtete Tastatur.


Genaue Spezifikationen zur Hardware der beiden Geräte stehen derzeit nicht zur Verfügung, Sony schreibt bloß, dass "dank der Rechenpower der beiden Player normale Internetseiten schnell und flüssig dargestellt werden." Auch Flash-Unterstützung ist mit an Bord, die Geräte erlauben auch den Zugang zum Google Play Store, wo derzeit rund 150 für Google TV optimierte Apps zur Verfügung stehen.
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich hab es jetzt nur überflogen, aber es wäre für viele wahrscheinlich auch interessant zu wissen was man damit empfängt.
 
@Pesten: Die Frage habe ich mir auch gestellt. Einen weiteren Stromfressser für suboptimales Programm. Denke kaum das da viele Produktionen in deutscher Sprache zu finden sind, oder sie dasd TV-Programm neu erfinden ? Ob sich das durchsetzt ist fraglich. Dazu die magere Informationspolitik über das was man empfangen kann.
 
@Pesten: Leider liegen derzeit keine Angaben darüber vor, welche Inhalte in Deutschland angeboten werden, es ist ja stets eine Rechtefrage, was letztlich zu uns kommt. Ich hab aber das letzte Video von der CES eingebaut, da gibt es einen Überblick über die (US-)Funktionen. Ansonsten empfehle ich einen Blick auf die Videoseite zum Thema: http://winfuture.de/videos/tags/Google+Tv/
 
@witek: Bei soviel negativer einstellung diversen Deutschen Inhaltegebern gegenüber Google sehe ich da ziehmlich schwarz.
 
@witek: Tja, ganz pöse ausgedrückt? GEMA wech mit dem Zeugs!


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte