Petition gegen Auslieferung von britischem Piraten

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales setzt sich für einen britischen Studenten ein, der wegen Copyright-Verstöße in die USA ausgeliefert werden soll. Wales betonte dabei, dass Urheberrechte zwar wichtig seien, deren Einhaltung aber nicht auf Kosten der Bürgerrechte gehen dürfe.
Der 24-jährige Brite Richard O’Dwyer wurde im vergangenen Jahr verhaftet, weil er als Administrator die Filesharing-Seite TVShack betrieben hat. Dort konnten Nutzer Links zu Streams von TV-Sendungen einschicken, dabei handelte es sich natürlich auch um urheberrechtlich geschütztes Material.

Das ist an sich nichts Ungewöhnliches, die Brisanz des Falles Richard O’Dwyer liegt darin, dass der britische Student wegen Verstößen gegen das Copyright in die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden soll. O’Dwyer kämpft seither dagegen, bisher aber erfolglos: Im März dieses Jahres genehmigte die britische Innenministerin Theresa May den Auslieferungsantrag der US-Behörden, schreibt 'TorrentFreak'.

Der Fall geht im Verlauf des Jahres vor das britische Höchstgericht, allerdings soll es erst gar nicht dazu kommen, hofft Jimmy Wales. Der Wikipedia-Gründer hat auf Change.org eine 'Petition gestartet', mit der man das britische Innenministerium zum Umdenken bewegen will.

In seinem Aufruf beklagt Wales den wachsenden Einfluss der Copyright-Lobby auf das Internet: O'Dwyer sei "kein US-Bürger, er lebt sein ganzes Leben lang in Großbritannien, seine Seite wurde nicht in den USA gehostet und die meisten seiner Nutzer waren nicht aus den USA", schreibt Wales. Und dennoch soll er als britischer Bürger dorthin ausgeliefert werden, ihm drohen für einen Verbrechen, das auf britischen Boden geschah, in den USA bis zu zehn Jahre Haft.

O'Dwyer, den Wales als "menschliches Gesicht" des Kampfes zwischen der Content-Industrie und dem öffentlichen Interesse bezeichnet, solle nicht zum Opfer von (wirtschaftlichen) Interessen von Hollywood-Mogulen werden. Zudem habe der Beschuldigte stets versucht, die Regeln zu beachten und beispielsweise (von Nutzern veröffentlichte) Links auf Anfrage stets entfernt. Urheberrecht sei zweifellos wichtig, so Wales, es sollte aber nicht zu unbegrenzter Macht führen. Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Anti Piracy
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
849,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 12% oder 100
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden