ITK-Branche schafft weiterhin viele Arbeitsplätze

IT-Branche, Statue, Kopf Bildquelle: W&V
Die ITK-Branche schafft in Deutschland weiterhin viele Arbeitsplätze. Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Mitarbeiter um 18.000 auf über 866.000. In diesem Jahr soll die Zahl der Beschäftigten zwar weniger stark, aber immer noch um rund 10.000 zulegen.
Diese Zahlen veröffentlichte der IT-Branchenverband BITKOM heute in Frankfurt am Rande seiner Jahrestagung. "Der Jobmotor im IT-Sektor läuft, vor allem Software-Anbieter und IT-Dienstleister stellen zusätzliche Mitarbeiter ein", erläuterte BITKOM-Präsident Dieter Kempf.

Innerhalb der Branche komme es dabei allerdings zu starken Umschichtungen. Während in der IT im Jahr 2011 die Zahl der Beschäftigten um 22.000 Personen stieg, sank sie in der Telekommunikation um 3.000. "Die Telekommunikationsanbieter stehen derzeit unter enormem Preisdruck und haben gleichzeitig zweistellige Milliardeninvestitionen in die Breitbandnetze aufzubringen", erklärte BITKOM-Vizepräsident und Telekom-Chef René Obermann die Situation.

Der Fachkräftemangel bleibt nach Ansicht des BITKOM das größte Wachstumshemmnis der Branche. Mehr als jedes zweite Unternehmen (54 Prozent) will in diesem Jahr zusätzliches Personal einstellen. Zwei Drittel der Unternehmen (63 Prozent) leiden nach eigenen Angaben aber darunter, für offene Stellen nicht das geeignete Personal zu finden. Den Angaben zufolge gibt es in Deutschland derzeit rund 38.000 offene Stellen für IT-Spezialisten, die nicht oder nur sehr schwierig zu besetzen sind.

Laut dem aktuellem BITKOM-Barometer ist das Geschäftsklima in der Hightech-Wirtschaft im zweiten Quartal des Jahres weitgehend stabil geblieben. Danach erwarten 69 Prozent der IT- und Telekommunikations-Anbieter steigende Umsätze im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal. IT-Dienstleister und Software-Häuser sind überdurchschnittlich optimistisch, Telekommunikations-Unternehmen sind etwas zurückhaltender.

"Die Schuldenkrise in Europa und die Turbulenzen an den Finanzmärkten schlagen sich bislang kaum auf den ITK-Märkten nieder", sagte Kempf. Der Verband bestätigte daher seine Jahresprognose: Die ITK-Branche soll demnach in diesem Jahr voraussichtlich um 1,6 Prozent auf rund 151 Milliarden Euro zulegen. Sie wächst damit voraussichtlich deutlich stärker als die Gesamtwirtschaft. IT-Branche, Statue, Kopf IT-Branche, Statue, Kopf W&V
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr Sony 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Sony 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
371,31
Im Preisvergleich ab
349,00
Blitzangebot-Preis
309,00
Ersparnis zu Amazon 17% oder 62,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden