Unreal Engine 4: Erstes Spiel bereits nächstes Jahr

Videospiel, Epic Games, unreal engine 4 Bildquelle: Epic Games
Die ersten bewegten Bilder, die es (öffentlich) vergangene Woche von Epic Games' neuer Unreal Engine 4 (UE4) zu sehen gab, versprechen ein grafisch völlig neues Erlebnis. Dabei stellten sich die meisten die Frage, wann es ein Spiel mit UE4 geben wird. Die Antwort: Vermutlich früher als gedacht.
Das verriet Mark Rein, Vizepräsident bei Epic Games, in einem Video-Interview mit der US-Gaming-Seite 'Joystiq'. Rein sagte, dass es vermutlich schon 2013 so weit sein wird, dass die neue Engine in einem kommerziell verfügbaren Titel spielbar sein wird. Genaueres verriet der Epic-Manager jedoch nicht.

So nannte Rein weder einen (genaueren) Veröffentlichungstermin, noch das Spielestudio, die das Unreal-Engine-4-Game produziert. Epic dürfte es zumindest nicht sein, Rein sprach lediglich von einem "Partner". Allerdings sagte er, dass es "sicher" nächstes Jahr soweit sein werde.


Grundsätzlich lasse man Lizenznehmern alle Freiheiten, was die Produktion eines Spiels mit der Epic-Technologie betrifft, betonte Mark Rein. Deshalb habe man auch nichts dagegen, dass ein Partner ein entsprechendes Spiel noch vor dem ersten eigenen Produkt mit der Unreal Engine 4 veröffentlicht.

Für den angesprochenen, aber eben nicht benannten Partner werde die Entwicklung eines UE4-Spiels zweifellos schwierig sein, so Rein: "Nach unserem Gefühl erreicht die Engine erst dann Version 1.0, wenn wir unser eigenes erstes Spiel veröffentlichen. Aber nochmal: Wenn sich jemand zutraut, das fertigzustellen, was wir angefangen haben, dann haben wir damit kein Problem."

Die Aussagen von Rein, aber auch die generelle Existenz der Unreal Engine 4 haben Spekulationen über die dazugehörige Plattform ausgelöst: Die aktuelle Konsolengeneration ist dafür definitiv zu schwach, auch die Wii U wird UE4 nicht unterstützen. Bei einem modernen PC (zum Zeitpunkt des ersten dazugehörigen Spieles) wird sie dagegen sicherlich funktionieren.

Die PR-Aktivitäten von Epic Games in den vergangenen Wochen und Monaten hatten aber vor allem das Ziel, die Konsolenhersteller Sony und Microsoft zu überzeugen, bei ihrer nächsten Konsolengeneration auf leistungsstarke Hardware zu setzen.

"Es muss ein Quantensprung sein", hat Epic-Chefdesigner und "Gears of War"-Schöpfer Cliff Bleszinski vor kurzem über die aus Epics Sicht erhoffte nächste Konsolengeneration gesagt. "Sie sollten in der Lage sein, 'Avatar' nahezu in Echtzeit rendern zu können, weil die Spieler und ich das wollen - selbst wenn die Konsolenhersteller noch nicht wissen, dass sie das auch wollen."

Siehe auch: E3 - Video zeigt erstmals Epics neue Unreal Engine 4 Videospiel, Epic Games, unreal engine 4 Videospiel, Epic Games, unreal engine 4 Epic Games
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden