Prozess gegen Wikileaks-Informanten verschoben

Wikileaks, Whistleblower, Bradley Manning Bildquelle: US Army
Den bisherigen Plänen zufolge sollte der Prozess gegen den mutmaßlichen Informanten der Whistleblowing-Plattform Wikileaks im September dieses Jahres beginnen. Dieser Termin wurde nun verschoben. Mit dem Beginn des Militärprozesses gegen Bradley Manning kann voraussichtlich im November dieses Jahres oder möglicherweise sogar erst im Januar 2013 gerechnet werden. Dies bestätigte das US-amerikanische Verteidigungsministerium kürzlich nach einer dreitägigen Anhörung.

Sollte es zu einer Verurteilung kommen, so droht Bradley Manning möglicherweise eine lebenslange Haftstrafe. Die zuständige Richterin erteilte den Anträgen der Verteidigung, zehn der 22 Verstöße gegen Militärgesetze fallen zu lassen, eine Absage, schreibt der britische 'Guardian'.

Der damals 22-jährige Soldat wurde Mitte 2010 von der US-Army gefasst. An die Betreiber von Wikileaks soll er das Video über einen Kampfhubschrauber-Angriff auf Zivilisten weitergegeben haben. Zudem wird er beschuldigt, diverse streng geheime Dokumente an die Whistleblowing-Plattform übermittelt zu haben. Wikileaks, Whistleblower, Bradley Manning Wikileaks, Whistleblower, Bradley Manning US Army
Mehr zum Thema: Wikileaks
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Tipp einsenden