Windows 8 Release Preview: Neuerungen & Test

Mail
Microsoft hat auch bei den schon in den früheren Vorabversionen von Windows 8 enthaltenen Metro-Apps aus eigener Produktion in der Release Preview noch einmal kräftig nachgebessert und diese teilweise grundlegend überarbeitet. Ein Beispiel hierfür ist die Mail-Metro-App, die jetzt bereits wie ein durchaus im Alltag sinnvoll einsetzbarer E-Mail-Client wirkt.

Windows 8 Release Preview in DeutschWindows 8 Release Preview in DeutschWindows 8 Release Preview in DeutschWindows 8 Release Preview in Deutsch

Die Oberfläche wird weiterhin in drei Spalten aufgeteilt, von denen jeweils eine für die Ordner und Konten, eine für die Liste der eingegangenen Mails und eine zum Betrachten von deren Inhalt vorgesehen ist. Noch fehlt leider eine Möglichkeit, Posteingänge zu verbinden, wie es bei Windows Phone seit längerem möglich ist. Hinzu kommt, dass der Funktionsumfang der Mail-Suche noch recht beschränkt ist.

Zu den Neuerungen der Mail-App in der Windows 8 Release Preview gehört, dass Ordner nun standardmäßig angezeigt werden, man muss dies also nicht mehr wie bisher über die App-Bar aktivieren. Die Konteneinstellungen sind in das - über die Charms-Bar verfügbare - Einstellungsmenü gewandert, wie es sich gehört. Neu ist auch, dass man einzelne E-Mail-Ordner auf dem Startscreen anpinnen kann, um so schneller auf sie zugreifen zu können. Windows 8 Release Preview in DeutschAnpinnen von E-Mail-Posteingang auf Startscreen Der Umgang mit E-Mails wurde ebenfalls verbessert, kann man nun doch Anhänge hinzufügen, ohne zunächsten den Nachrichten-Body anzuwählen oder die App-Bar aufzurufen. Über einen neuen Link für Details lassen sich BCC (Blind Carbon Copy) und Prioritätsoptionen hinzufügen. Da die App-Bar nicht mehr automatisch auf-poppt, werden Optionen wie das Einfügen nun in der Leiste angezeigt und nicht mehr in einem Pop-Up-Menü. Wie oben bereits erwähnt, werden nun auch Benachrichtigungen bei eingehenden Mails unterstützt. Hinzu kommen einige weitere kleinere Verbesserungen, die dafür sorgen, dass die Mail-App in der Release Preview zwar noch nicht ganz fertig, aber doch schon sehr brauchbar wirkt.

Kalender
War die Kalender-App in der Consumer Preview noch sehr eingeschränkt in ihrem Funktionsumfang, so hat sie nun ein vollkommen neues Options-Menü bekommnen, das die Anzeige und Einfärbung von individuellen Kalendern regelt. Windows 8 Release Preview in DeutschKalender-App mit neuem Options-Menü Allein dadurch wird die App gleich wesentlich sinnvoller und in Kombination mit den Benachrichtigungen für Startscreen und Desktop kann sie nun wirklich nützlich sein. Windows 8 Release Preview in DeutschBenachrichtigung des Kalenders auf dem Startscreen Kontakte
Die Kontakte-App der Consumer Preview war ebenfalls noch alles andere als fertig. In der Release Preview zeigt nun das Live Tile der App "Photos" von Kontakten an. Die Übersicht der Status-Updates der Kontakte hat nun deutlich mehr Platz und bringt so auch mehr Inhalte in einem leicht zu überschaubaren Interface unter. Die Inhalte lassen sich zudem filtern, so dass nur noch Neuigkeiten aus bestimmten sozialen Netwerken angezeigt werden. Auch der Bereich für die eigenen Updates und das Verfassen von Statusmeldungen wirkt nun erheblich aufgeräumter und nutzt den zur Verfügung stehenden Raum effektiver.

Windows 8 Release Preview - Kontakte AppWindows 8 Release Preview - Kontakte AppWindows 8 Release Preview - Kontakte AppWindows 8 Release Preview - Kontakte App

Nachrichten/Messaging
Die Messaging-App unterstützt nun wie bereits berichtet den Versand von Offline-Nachrichten. Weitere Änderungen gibt es kaum, hat Microsoft doch lediglich von einem blauen auf einen violetten Farbton umgestellt und eine neue Schaltfläche zum Einsehen von Einladungen und dem Hinzufügen von Freunden eingebaut. Letztgenannte öffnen jedoch grundsätzlich Websites im Internet Explorer, über die die jeweiligen Funktionen ausgeführt werden. Windows 8 Release Preview in DeutschMessaging-App mit neuer Funktion zum Hinzufügen von Freunden Reader
Die Reader-App hat sich von den Metro-Apps am wenigsten verändert. Es gibt hier und da ein paar neue Symbole und die App-Bar ist jetzt schwarz und nicht mehr grau. Darüber hinaus gibt es eine interessante Neuerung - man kann Dokumente nun über einen Menüpunkt schließen.

SkyDrive
Die SkyDrive-App in der Windows 8 Release Preview verzichtet im Gegensatz zu den anderen Apps auf die Bezeichnung "App Preview". Sie wurde jedoch im Vergleich zur Consumer Preview nur geringfügig verändert. So gibt es neue Möglichkeiten zum Umgang mit Ordnern. Diese lassen sich entweder in einer Detail- oder in einer Thumbnail-Ansicht anzeigen - was sich auf alle Ordner bezieht. Wählt man ein Foto aus, gibt es nun weitere Optionen in der App-Bar. Office-Dokumente werden mit den entsprechenden Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint geöffnet, während bei PDF-Dateien nur die erste Seite angezeigt werden kann. Will man die ganze Datei einsehen, muss sie zuvor heruntergeladen werden.

Maps
Die Kartendienst-App in der Release Preview kommt jetzt in einem saubereren Design daher, bei dem die Karteninhalte im Mittelpunkt stehen und die App-Bar standardmäßig ausgeblendet bleibt. Außerdem hat Microsoft die Funktionen in einer nur am unteren Rand erscheinenden App-Bar zusammengefasst, mit der man nach Orten und Wegbeschreibungen suchen kann. Um nach einem Ort zu suchen, kann man die über die Charms-Bar erreichbare Suchfunktion verwenden und in der App-Bar erscheint ein deutlich erkennbarer Button für den Abruf weiterer Ergebnisse. Außerdem ist eine neue Option zum Verfeinern der Suche vorhanden. Ein Einstellungsmenü sucht man bei der Maps-App aber vergebens.

Windows 8 Release Preview in DeutschWindows 8 Release Preview in DeutschWindows 8 Release Preview in DeutschWindows 8 Release Preview in Deutsch

In unserem kurzen Test stellte sich die Kartenanwendung allerdings als großer Reinfall heraus. Mit ihr ist es fast unmöglich nach bestimmten Adressen zu suchen, geschweige denn auf diesem Weg an eine brauchbare Wegbeschreibung zu gelangen. Warum Microsoft hier ein derart frustrierendes Konzept gewählt hat, bei dem Firmen und Sehenswürdigkeiten offenbar das Einzige sind, wonach man auch nur halbwegs sinnvoll suchen kann, wird sich uns nie erschließen. Nach einer halben Stunde haben wir jedenfalls aufgegeben, die Maps-App auch nur im Ansatz für ihren eigentlichen Zweck zu verwenden - der Navigation. Dabei bietet sie sogar Daten zur Verkehrslage, die eigentlich sehr nützlich wären, wenn man denn einfach nur Adressen suchen könnte.

Multimedia-Apps
Die Kamera-App hat sich im Vergleich zur Consumer Preview in der neuen Vorabversion praktisch nicht verändert. Es gibt lediglich eine Reihe von Design-Änderungen in den Einstellungsmenüs.

Windows 8 Release Preview - Kamera AppWindows 8 Release Preview - Kamera AppWindows 8 Release Preview - Kamera AppWindows 8 Release Preview - Kamera App

Bei der Fotos-App gab es hingegen eine Reihe von Änderungen, die vor allem das bisher mit dem Rest von Windows 8 kaum konsistente Layout betreffen. Statt einer Reihe vertikal orientierter Kategorie-Bilder wird nun ein vom Nutzer wählbares Foto als Hintergrund verwendet und am underen Rand wird die Liste der auf dem jeweiligen Rechner verfügbaren Fotoquellen angezeigt.

Hat man sich für eine Quelle entschieden, werden die Fotos doch wieder im alten vertikal ausgerichteten Stil angezeigt. Die Anzeige einzelner Bilder und ganzer Sammlungen hat sich wiederum nicht verändert. Es gibt immerhin einen neuen "Festlegen als"-Button, der die Verwendung eines bestimmten Bildes als Hintergrund für den Lockscreen, die App-Kachel der Foto-App und als Hintergrund der Foto-App ermöglicht.

Windows 8 Release Preview - Foto AppWindows 8 Release Preview - Foto AppWindows 8 Release Preview - Foto AppWindows 8 Release Preview - Foto App

Am meisten hat sich bei den Methoden zur Übertragung von Bildern auf einen Rechner getan. Musste man die Aufnahmen bisher über den Datei-Browser von Metro in die Foto-App holen, so verfügt sie jetzt über eine eigene Import-Funktion. Schließt man eine Kamera oder ein Speichermedium an, wird die Option zum Import mit der Foto-App mit angeboten. In einer Übersicht kann der Nutzer die gewünschten Fotos auswählen und mit wenig Aufwand auf seinen Rechner holen lassen, wobei er auf Wunsch einen Ordner festlegen kann.

Musik
Die Musik-App wurde in Sachen Layout und auch sonst optisch etwas verändert. Die eigene Musiksammlung ist nun an das linke Ende der horizontal scrollenden Quellenübersicht gewandert. Beim Start wird dem Nutzer zunächst ein neuer Bereich mit den Wiedergabefunktionen und aktuell gespielten Titeln zentral angezeigt.

Windows 8 Release Preview - Musik AppWindows 8 Release Preview - Musik AppWindows 8 Release Preview - Musik AppWindows 8 Release Preview - Musik App

Um zur eigenen Sammlung zu gelangen, muss man nach links scrollen. Hinzu kommen Tile-Gruppen für neu erschienene und beliebte Musik, die vom Zune-Musik-Marktplatz geliefert werden. Mit der finalen Version von Windows 8 wird Microsoft das Branding des Marktplatzes wahrscheinlich unter die Marke Xbox stellen. Siehe Windows 8: Microsoft ersetzt Zune durch Xbox Windows 8 Release Preview - Musik AppMusik-App Overlay in Windows 8 Release Preview Eine weitere attraktive Neuerung ist ein kleines Overlay der Musik-App, das bei Tablets und Notebooks angezeigt wird, wenn man den Lautstärkeregler betätigt. Damit kann man die Wiedergabe steuern und die Lautstärke regeln. Hinzu kommt eine Track- und Artist-Anzeige und ein kleines Bild des jeweiligen Covers.

Die Xbox-Live-Spiele-App steht derzeit übrigens nicht zur Verfügung. Ruft man sie auf, dann ist bloß "Coming Soon" (Erscheint bald) zu lesen. Möglicherweise steht das aber auch im Zusammenhang mit der kommenden Spielemesse E3, diese findet nächste Woche in Los Angeles statt, Microsoft-Ankündigungen zum Thema Windows 8 und Spiele sind also wahrscheinlich.

Video
Die Video-App der Release Preview funktioniert nun ähnlich wie die Musik-App, die eigenen Filme sind nun also ebenfalls in den linken Bereich der neu gestalteten Übersichtsseite gewandert. Microsoft hat außerdem die verschiedenen Filmmarktplätze in die App integriert, so dass man diese nun ebenfalls nutzen kann. In Deutschland ist der Kauf von Filmen aktuell nur mit den sogenannten Microsoft Points möglich, eine direkte Bezahlung per Kreditkarte oder ähnlichem erlaubt der Softwarekonzern bisher leider nicht.

Windows 8 Release Preview - Video AppWindows 8 Release Preview - Video AppWindows 8 Release Preview - Video AppWindows 8 Release Preview - Video App

Internet Explorer 10
Microsoft hat den Internet Explorer 10 in der Release Preview oberflächlich nur geringfügig verändert. In der Metro-Version gibt es nun - anstelle der in der Consumer Preview in der App-Bar enthaltenen Schaltfläche zum Bezug einer von der jeweiligen Website angebotenen App - nur noch einen Eintrag im Menü für Seiten-Werkzeuge. Über dieses kann eine vom jeweiligen Website-Betreiber angebotene Metro-App bequem geöffnet oder zunächst heruntergeladen werden. Windows 8 Release Preview in DeutschMetro-IE10 mit Adress- und Navigationsleiste Gibt man im Metro-IE in der Release Preview eine Suchanfrage oder eine Adresse in die Eingabeleiste am unteren Bildrand ein, werden Suchergebnisse, empfohlene Ergebnisse und automatisch vervollständigte URLs direkt überhalb der Adressleiste angezeigt. Bisher wurden diese im oberen Bildschirmbereich getrennt ausgegeben. Mit der Umstellung steigert Microsoft auf einfache Art und Weise die Benutzerfreundlichkeit.

Die Desktop-Version des IE10 hat nur einige leicht modifizierte Symbole bekommen, bleibt sonst aber unverändert.

Flip Ahead - Vorblättern
Funktionell gibt es neben der weiter unten beschriebenen Flash-Integration eine weitere wichtige Neuerung: Diese wird von Microsoft als "Flip Ahead" bzw. "Vorblättern" bezeichnet und erlaubt das komfortable Blättern durch Suchergebnisse, Artikelseiten, Foren und Threads sowie ähnliche mehrseitige Websites mittels einfacher Gesten. Windows 8 Release Preview in DeutschVorblättern-Funktion in Aktion im WF-Forum Der Browser erkennt dabei, ob die jeweilige Website mehrseitig aufgebaut ist und bietet dann nicht nur eine entsprechende Schaltfläche in der Adress- und Navigationsleiste an, sondern zeigt auch eventuell vorhandene passende Indikatoren an.

Das "Vorblättern" funktioniert nicht bei allen Websites, doch Microsoft arbeitet daran, möglichst viele derartige Seiten per Crowd-Sourcing zu erfassen. Der Anwender muss bei der Nutzung der Funktion deshalb zustimmen, dass einige Informationen zu den von ihm besuchten Websites an Microsoft übertragen werden. Windows 8 Release Preview in DeutschNeue Vorblättern-Funktion im Einstellungsmenü Um die Funktion zu nutzen, muss sie deshalb zunächst in den Einstellungen des Browsers aktiviert werden. Bei der Metro-Version des IE10 ist dies einfach über das Einstellungsmenü möglich, im Desktop-IE müssen die Nutzer das Feature in den erweiterten Internetoptionen unter dem Punkt "Browsen" einschalten.

Flash direkt integriert
Die wohl wichtigste Neuerung im IE10 der Windows 8 Release Preview ist die direkte Integration der bisher nur als Add-On angebotenen Adobe Flash-Technologie. Microsoft hat mit Adobe eng zusammengearbeitet, um Flash in Version 11.3 direkt in den Internet Explorer 10 einzubauen. Dadurch kann man die noch immer weit verbreitete Multimedia-Technik weiter unterstützen, muss aber im Gegenzug keine Abstriche in Sachen Sicherheit machen, wie es bisher der Fall war.

In der Metro-Version des Internet Explorer 10 ist Flash 11.3 nur in einer reduzierten Version nutzbar. Microsoft will so für einen geringeren Energiebedarf, mehr Leistung und höhere Sicherheit sorgen. Dazu hat man eine Reihe von Funktionen von Flash entfernt, die in einer Touch-Umgebung ohnehin nicht sinnvoll genutzt werden könnten.

Deshalb funktionieren nur bestimmte Flash-Websites im Metro-IE, die in der URL-Liste für den Kompatibilitätsmodus des Browsers enthalten sind. Es handelt sich in den meisten Fällen um Video- und Spiele-Websites. In Kürze will Microsoft Website-Betreibern Wege zeigen, wie sie ihre Angebote in die Liste aufnehmen lassen können. Die Desktop-Ausgabe des IE10 in der Release Preview bietet wie bisher Flash-Unterstützung im vollen Umfang an.

Auf der letzten Seite erhalten Sie einen Einblick in unsere ersten Erfahrungen mit Windows 8 auf einem Tablet-PC. Umblättern lohnt sich auch hier…
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren119
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden