Kroes: Netzneutralität wird EU-weit durchgesetzt

Europa, Neelie Kroes, StartupEurope Bildquelle: Sebastiaan ter Burg / Flickr
Die Netzneutralität soll jetzt auf EU-Ebene angegangen werden, nachdem bisher nur einzelne Mitgliedsstaaten in dieser Richtung aktiv wurden. Die EU-Kommissarin für die digitale Agenda Neelie Kroes kündigte an, die Gleichbehandlung aller Daten im Netz auf die Tagesordnung zu setzen.
Sie reagierte damit auf einen neuen Bericht des Body of European Regulators for Electronic Communications (BEREC), der Dachorganisation der europäischen Regulierungsbehörden im Telekommunikationsbereich. "BEREC hat heute die Daten geliefert, auf die ich gewartet habe", erklärte Kroes ihren Vorstoß.

In den meisten Fällen hätten die Europäer keine Probleme, was ihren Zugang zu Online-Diensten angeht. Allerdings gebe es doch eine Reihe von Fällen, die ein regulierendes Eingreifen der Politik erfordern würden, um die Rechte der Verbraucher sicherzustellen. Kroes will nun einen Entwurf für eine EU-Richtlinie verfassen, mit dem die Provider verpflichtet werden, die Netzneutralität zu gewährleisten.

Eine entsprechende Regelung soll verschiedenen Praktiken ein Ende bereiten. So wird es Internet-Anbietern nicht mehr gestattet sein, die Bandbreiten für bestimmte Protokolle zu drosseln, wie es beispielsweise immer wieder bei BitTorrent geschieht. Auch die Sperrung kompletter Anwendungen, wie etwa VoIP in Mobilfunknetzen, wird untersagt.

Kroes forderte die EU-Mitgliedsstaaten auf, weitere Alleingänge zu dem Thema zu unterlassen. Mit einer europaweiten Regelung soll sichergestellt werden, dass auf dem Kontinent ein einheitlicher digitaler Markt entsteht.

Im BEREC-Bericht wurde unter anderem ausgeführt, dass zwischen 20 und 50 Prozent der Menschen in der EU an Breitband- oder Mobilfunk-Verträge gebunden sind, die es den Providern erlauben, Dienste wie VoIP oder Filesharing einzuschränken. 20 Prozent aller ISPs in Europa würden demnach zumindest in Spitzenzeiten die Bandbreiten der großen Filesharing-Dienste drosseln, um Platz für andere Dienste zu schaffen. Europa, Neelie Kroes, Kroes, StartupEurope Europa, Neelie Kroes, Kroes, StartupEurope Sebastiaan ter Burg / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden