Apple-Chef Tim Cook über TV-Gerät, Siri & Facebook

Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple
Apple-CEO Tim Cook hat im Rahmen eines großen Podiums-Interviews über die Zukunftspläne seines Unternehmens gesprochen und dabei so einiges verraten. Konkrete Produktankündigungen gab es zwar keine, Spekulationen sind nun aber viele möglich.
Tim Cook sprach im Rahmen der D10-Konferenz, die vom Technik-Blog 'AllThingsD' veranstaltet wird. Gegenüber den angesehenen Technik-Journalisten Kara Swisher und Walt Mossberg meinte der Chief Executiive Officer (CEO) des kalifornischen Herstellers zunächst, dass es Gerüchte- und Geheimnis-Jäger künftig schwerer haben sollen: "Wir werden die Geheimhaltung bei Produkten verdoppeln", sagte Cook.

Das soll allerdings nicht für alle Bereiche im Haus Apple gelten, in Bezug auf Zulieferer versprach Cook mehr Transparenz, was sich natürlich auf die Berichte über angeblich schlechte Arbeitsbedingungen bei den fernöstlichen Apple-Geschäftspartnern bezieht. Insgesamt meinte der Apple-Chef, dass man "so viele Dinge wie nur möglich" in den USA selbst produzieren will.

Zum zuletzt immer wieder genannten Thema Apple-Fernseher reagierte Cook ausweichend, deutete aber definitiv ein Interesse seines Unternehmens an: "Ich würde sagen, dass das für die meisten Leute ein Bereich ihres Lebens ist, mit dem sie nicht zufrieden sind", sagte Cook.

Nicht mehr lange geben wird es vermutlich das in iTunes integrierte soziale (Musik-)Netzwerk des Unternehmens Ping: "Wir haben es probiert, der Kunde hat sich entschieden und gesagt, dass es nichts ist, in das er viel Energie stecken will." Klingt wie ein Todesurteil und ist es vermutlich auch.

Stattdessen will Cook wohl enger mit Facebook kooperieren, insbesondere bei mobilen Plattformen. Bisher waren die beiden Unternehmen nicht gerade für eine enge Beziehung bekannt, das soll und muss sich aber laut Cook ändern: "Wir können mehr mit ihnen machen." Der Apple-Chef deutete an, dass Apple in diesem Fall wohl keine echte Wahl habe, da man seine Kunden auf Facebook erreichen muss, weil diese bereits dort sind, insbesondere über iOS-Geräte.

Zum hauseigenen Sprachassistenten Siri bzw. Kritik daran, meinte Cook, dass "etliche Leute daran arbeiten" und das man diese Funktion intensiv verbessern bzw. ausweiten werde: "Wir haben noch vieles, dass Siri leisten kann." Eine Absage erteilte der Apple-Chef den immer wieder aufkommenden Gerüchten bezüglich einer Apple-Spielkonsole. Ein derartiges "traditionelles" Gerät werde es nicht geben. Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden