Freiburg: Wechsel von OpenOffice zu MS-Office?

Logo, Office Suite, OpenOffice.org, Office Anwendung Bildquelle: Open Office
Im Jahr 2007 hat sich die Stadt Freiburg dazu entschlossen, OpenOffice und das zugehörige Open Document Format (ODF) als Nachfolger für Microsoft Office 2000 einsetzen zu wollen. Nun könnte ein Wechsel zurück zu Office bevorstehen. 'Heise' beruft sich in einem veröffentlichte Artikel auf einen bisher noch unveröffentlichten Bericht zur Organisation der IT in der Stadtverwaltung von Freiburg. Darin wird unter anderem auf den Einsatz der freien Bürosoftware OpenOffice eingegangen.

Im Zuge der Analyse dieser Angelegenheit kamen die Gutachter offenbar zu dem Ergebnis, dass eine Rückkehr zu Office von Microsoft empfehlenswert sei. Die genauen Gründe dafür sind bisher noch nicht bekannt. Eine entscheidende Rolle sollen Kosten und eine mangelnde Benutzerakzeptanz spielen.

Bekannt ist ferner, dass die unter Umständen bevorstehende Migration zu Microsoft Office im Zusammenhang mit einer größeren organisatorischen Änderung der IT-Umgebung der Stadt Freiburg steht. Behördenintern wurde das Ergebnis der Untersuchung in dieser Woche vorgestellt.

Eine endgültige Entscheidung hat man bisher aber noch nicht getroffen. Damit ist im Sommer dieses Jahres zu rechnen. Office Suite, OpenOffice.org, Office Anwendung Office Suite, OpenOffice.org, Office Anwendung Open Office
Mehr zum Thema: Open Source
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren182
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden