Blizzard entschuldigt sich für Diablo-3-Startprobleme

Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Bildquelle: Blizzard
Der Start des langerwarteten Hack'n'Slay-Spiels Diablo 3 verlief alles andere als optimal: Vor allem am ersten Tag war es kaum möglich, das Game zu zocken, da die Login-Server überlastet waren. Blizzard entschuldigte sich nun dafür und gab Fehler zu.
In einem ausführlichen Statement im Diablo-3-Forum auf dem Blizzard-Netzwerk 'Battle.net' hat sich der Diablo-3-Entwickler für den alles andere als optimalen Launch des Spiels entschuldigt. Der Enthusiasmus der Spieler habe das Unternehmen "tief bewegt", gleichzeitig bedauert man "aufrichtig", dass der "Kreuzzug, den Herrn des Schreckens zu Fall zu bringen, nicht durch Scharen von Dämonen sondern durch die Infrastruktur der sterblichen Welt vereitelt wurde."


Blizzard gibt darin ganz offen zu, dass man trotz "sehr aggressiver Prognosen" für den Start nicht ausreichend vorbereitet gewesen sei. Technische Probleme hätten "in den Stunden nach dem Start zu Fehlermeldungen und Login-Problemen für Spieler" geführt. Mittlerweile laufen die Server aber stabil, nach Angaben von Blizzard "sind alle unsere Systeme online und laufen relativ flüssig": Das Spiel wird rund um die Uhr überwacht, zudem wurden einige Optimierungen durchgeführt, um den weltweiten Ansturm besser standzuhalten.

Sollte es nötig sein, werde man "weitere Maßnahmen vornehmen, um ein positives Spielerlebnis für alle zu ermöglichen", heißt es im Statement. Spieler sollten allerdings mit Wartungsarbeiten rechnen, "um weitere Verbesserungen für jede Region zu implementieren."

Als Folge des holprigen Starts habe man sich bei Blizzard dazu entschlossen, den ursprünglich für den 22. Mai geplanten Start des Echtgeldauktionshauses nach hinten zu verlegen. Nähere Informationen dazu will Blizzard "in Kürze" bekannt geben.

Außerdem untersucht man derzeit die im Zuge der Serverüberlastung entstandenen Probleme am Erfolgssystem. Die Erfolge, die man für das Erledigen bestimmter Aufgaben erhält, wurden vielfach nicht korrekt gutgeschrieben bzw. zwischen mehrfachem Einloggen nicht richtig gespeichert, schreibt Blizzard. Auch hierzu will der Entwickler "so schnell wie möglich" neue Informationen bekannt geben.

Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Blizzard
Mehr zum Thema: Diablo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Samsung Galaxy Tab A T550N 246 cm (97 Zoll) WiFi Tablet-PC (Quad-Core 12 GHz 16 GB Android 5.0)
Samsung Galaxy Tab A T550N 246 cm (97 Zoll) WiFi Tablet-PC (Quad-Core 12 GHz 16 GB Android 5.0)
Original Amazon-Preis
208,96
Im Preisvergleich ab
195,00
Blitzangebot-Preis
116,09
Ersparnis zu Amazon 44% oder 92,87

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden