Sony verbucht schlimmsten Verlust seit 66 Jahren

Sony, Logo, Silber Bildquelle: Sony
Der japanische Elektronikkonzern Sony hat in seinem zu Ende gegangenen Geschäftsjahr einen Rekordverlust erzielt. Nun hofft man darauf, den Verlust in der Fernsehsparte im neuen Jahr wenigsten halbieren zu können und so letztlich wieder die Gewinnzone zu erreichen.
5,7 Milliarden Dollar stehen in roter Schrift unter den Bilanzen des abgeschlossenen Geschäftsjahres. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres verzeichnete der japanische Konzern einen Fehlbetrag von 3,2 Milliarden Dollar. Das fünfte Quartal in Folge wurde so mit einem Verlust abgeschlossen. Letztlich verzeichnete Sony das schlimmste Geschäftsjahr seiner 66-jährigen Firmengeschichte.

Allerdings konnte zumindest beim Umsatz der Abwärtstrend gestoppt werden. Im letzten Quartal gingen die Einnahmen um 1,2 Prozent auf 20 Milliarden Dollar nach oben. Über das gesamte letzte Jahr gerechnet waren es mit 81 Milliarden Dollar allerdings rund 10 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum.

Das größte Problemfeld sind nach wie vor die Fernseher. Hier gelingt es Sony weiterhin nicht, sich gegen die südkoreanischen Konkurrenten Samsung und LG zu behaupten. Seit acht Jahren betreibt das Unternehmen hier bereits ein Zuschussgeschäft. Die Verluste summierten sich in diesem Zeitraum bereits auf etwa 12 Milliarden Dollar.

Um den Gesamtkonzern wieder in die Gewinnzone zu bringen, soll der Fehlbetrag in dem Bereich nun zumindest spürbar reduziert werden - das ist das erklärte Ziel des neuen Sony-Chefs Kazuo Hirai. Als Ausgleich soll vor allem das Geschäft mit Mobiltelefonen vorankommen, wozu man sich das bisher mit dem schwedischen Partner Ericsson betriebene Joint Venture komplett einverleibte. Außerdem wurden bereits 10.000 Entlassungen angekündigt.

Im Sony-Management rechnet man damit, dass im neuen Geschäftsjahr 33 Millionen Smartphones verkauft werden können. Im letzten Jahr waren es 22,5 Millionen. Unter den Analysten herrscht allerdings Zweifel, ob Sony in dem Bereich wirklich etwas bewegen kann. Denn es ist klar, dass das Unternehmen - wenn es denn nicht gerade eine bahnbrechende Innovation in dem Segment hervorbringt - eher ein Anbieter in der zweiten Reihe bleiben wird. In den letzten Jahren ist es zumindest nicht gelungen, einen echten Verkaufsschlager zu landen. Sony, Logo, Silber Sony, Logo, Silber Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Die Geschenk Idee : '50 Kinderfilme' ( Ideal zu Weihnachten - Ostern - Geburtstag ) [8 DVDs - 9 Disc´s]
Die Geschenk Idee : '50 Kinderfilme' ( Ideal zu Weihnachten - Ostern - Geburtstag ) [8 DVDs - 9 Disc´s]
Original Amazon-Preis
29,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
17,97
Ersparnis zu Amazon 38% oder 11,03
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden