FBI: Microsoft soll Produkte abhörfreundlich machen

Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google
Geht es nach der US-Bundespolizei FBI, so sollen Firmen wie Microsoft, Facebook und Yahoo ihre Produkte und Dienste vom Design her abhörfreundlich gestalten, um verdächtige Personen besser überwachen zu können. Einen ersten Entwurf eines zugehörigen Gesetzesvorschlages hat das FBI laut einem Bericht von 'CNet' bereits auf den Weg gebracht. Darin wird unter anderem festgehalten, dass Unternehmen, welche VoIP-Dienste oder Instant-Messenger anbieten, für eine gewisse Abhörfreundlichkeit sorgen sollen.

Dieses angesprochene Gesetz soll sich abgesehen von den genannten Bereichen auch auf E-Mail-Dienste und Soziale Netzwerke auswirken. Während das FBI in der Vergangenheit die Möglichkeit hatte, Telefongespräche abzuhören, soll diese Art des Abhörens inzwischen nicht mehr ausreichen.

Da immer mehr Kriminelle ihre Aktivitäten über Internet-Dienste planen, muss laut dem FBI eine umfassendere Möglichkeit zur Überwachung her. Angesichts der Proteste gegen SOPA und CISPA ist davon auszugehen, dass es im Hinblick auf diesen Gesetzesvorschlag zu einem vergleichbaren Gegenwind kommen wird. Google, Android, Malware, Virus Google, Android, Malware, Virus Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren109
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden