Überwachung treibt Nutzer stärker zu VPN-Diensten

Die Diskussion über und die Einführung neuer Gesetze und Maßnahmen zur Überwachung der Internet-Nutzung treibt immer mehr Nutzer zu den Anbietern von Anonymisierungs-Diensten. Insbesondere unter jüngeren Anwendern könnte ein Abo beim nächsten VPN-Anbieter schon bald zum Standard gehören.

Das zeigte eine aktuelle Untersuchung der Cybernorms-Forschungsgruppe von der Universität Lund in Schweden. In dem Land nimmt die Zahl derer, die Maßnahmen zum Schutz ihrer Anonymität im Internet ergreifen, schnell zu - auch wenn der Anteil an der Gesamtheit der Internet-Nutzer noch relativ gering ist.

Laut der Studie haben sich aktuell aber immerhin schon 700.000 Schweden einen kostenpflichtigen VPN-Dienst abonniert. Binnen der letzten 2,5 Jahre - damals wurde bereits eine vergleichbare Untersuchung durchgeführt - entspricht dies immerhin einer Steigerung um 40 Prozent.


Insbesondere jüngere Nutzer ergreifen aktiv Initiative zu ihrem Schutz vor Überwachung. Inzwischen sind 200.000 Anwender der Altersgruppe zwischen 15 und 25 Jahren Kunde bei einem VPN-Dienstleister. Seit der letzten Untersuchung ist ihr Anteil an der gesamten Kundengruppe von 10 auf 15 Prozent angewachsen.

Der Soziologe Måns Svensson, der die Erstellung der Studie leitete, geht davon aus, dass dies erst der Beginn der Entwicklung ist. Jedes weitere Gesetz, dass die freien Nutzungsmöglichkeiten des Netzes beschränkt - seien es nun verschärfte Regelungen zum Filesharing oder die europäische Debatte um die Vorratsdatenspeicherung - würde dafür sorgen, dass sich mehr Nutzer an die Betreiber von Anonymisierungs-Diensten wenden.

Aber nicht nur Filesharing ist dabei laut Svensson eine Triebfeder. Auch die zunehmende Überwachung von Anwendern durch privatwirtschaftliche Unternehmen wie Google und Facebook spielen in den Überlegungen der Anwender eine immer größere Rolle, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
aha und wen wundert das ?
 
Hätt ich jetzt nicht gedacht...
 
@kingstyler001: Da sind sicherlich auch viele 15-Jährige "Hamachi-Minecraft-Server-Betreiber", die ohne Hamachi nicht wissen wie Sie ihrem Router PortForwarding beibringen :)
 
@Healey: Ich weiß es nicht. :D Ich zocke nicht aber ich weiß wie man Port Forwarding einstellt :D (Y)
 
@Healey: http://portforward.com/english/routers/port_forwarding/


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles