Dropbox: Öffentliche Links für die eigenen Dateien

Die Betreiber des Cloud-basierten Synchronisationsdienstes 'Dropbox' haben am heutigen Montag ein neues Feature vorgestellt. Ab sofort ist es auf einfache Weise möglich, öffentliche Links zu eigenen Dateien zu erzeugen.

Das Erstellen dieser öffentlichen Links haben die Entwickler von Dropbox sehr einfach gestaltet. Ein Rechtsklick auf den gewünschten Ordner reicht aus, um über das Dropbox-Menü einen Link erstellen zu können. Diesen kann man dann direkt an Dritte weitergeben und ihnen so einen Lesezugriff auf die Dateien geben. Dropbox: Öffentliche LinksÖffentliche Links bei Dropbox Nach dem Aufruf des Links im Browser ist kein Download der bei Dropbox gespeicherten Dateien notwendig. Bilder, Videos und auch Dokumente können über die zugehörige Webseite betrachtet werden. Im Hinblick auf das virtuelle Ablaufdatum eines Links ist man als Dropbox-Nutzer jedoch eingeschränkt, da eine solche Funktionalität nicht zur Verfügung steht. Sollen die Daten nicht mehr über den öffentlichen Link zugänglich sein, so muss man den jeweiligen Ordner über die Webseite wieder als privat markieren.

Durch dieses neue Feature ist es also nicht mehr notwendig, die Dateien über einen öffentlichen Ordner verfügbar zu machen, um sie mit anderen Personen teilen zu können. Wie bereits angesprochen erhalten andere Personen allerdings nur einen Lesezugriff. Sollen an den Dateien auch Änderungen vorgenommen werden, so bieten sich weiterhin die so genannten Shared Folders an.


Der Chef von Dropbox, Drew Houston, hat sich zu diesem Thema mit dem Online-Portal 'Forbes' unterhalten. Seinen Schilderungen zufolge haben sich ein solches Feature die Nutzer gewünscht. Im Zuge des Gesprächs ließ der Dropbox-CEO durchblicken, dass in absehbarer Zeit zudem ein automatisches Upload-Feature von Fotos für die iPhone-App zur Verfügung stehen wird.
Mehr zum Thema: Dropbox
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und wie hoch ist die Chance, dass man durch gezieltes ausprobieren an die Links kommt und somit ggf. ziemlich private Daten öffentlich zugänglich sind, oder wird dieser Link erst auf audrücklichen Wunsch erstellt und kann ggf. wieder deaktiviert werden ?
 
@citrix no. 2: Die Links sind ein Ersatz zu öffentlichen Ordern. Sind also natürlich öffentlich. Die Gefahr ist dabei sicher nicht größer als bei öffentlichen Ordnern, auch wenn man sich natürlich im Klaren dabei sein sollte, dass jeder mit dem Link darauf zugreifen kann. Will man das nicht, muss man sich eben was anderes überlegen
 
@citrix no. 2: naja die gefahr an die links zu kommen ist nicht gegeben solange du keinen link erstellt hast. und löschen kann man die links auch innerhalb von sekunden
 
[re:3] 0711 am 23.04.12 22:37 Uhr
(+1
@citrix no. 2: wie bei ms eher sehr gering da der links Aufbau durchaus mit einem sehr guten passwortgeschützten verglichen werden kann und ein Foto über n links auch nur verfügbar ist wenn du den linken erstellt hastm.
 
Dropbox hat heute durch die Veröffentlichung der SkyDrive-App einen Tritt in den Hintern bekommen. Und wenn diese Woche noch Google Drive offiziell startet, ist das der nächste Tritt in den Hintern. Die Investoren sollten versuchen, den ganzen Laden so schnell wie möglich zu verkaufen. Das wird nichts mehr, wenn die Big Boys die Arena betreten.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

DropBox-Bücher auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles