Apple will Streit um Marke "iPad" in China beilegen

Tablet, Apple Ipad, iPad 2 Bildquelle: Apple
Der US-Computerkonzern Apple hat nach Angaben der Firma ProView Gespräche aufgenommen, um den weiterhin schwelenden Streit um den Markennamen "iPad" in China beizulegen. Ein chinesisches Gericht hatte die Streitparteien jüngst zu einer Einigung gedrängt.
Wie ProView nach Angaben von 'IDG' mitteilte, laufen derzeit Verhandlungen zwischen dem Unternehmen, das den Markennamen "iPad" in China schon lange vor der Einführung von Apples Tablet nutzte, und dem amerikanischen Hersteller. Konkrete Details wollten beide Unternehmen bisher nicht nennen, der Anwalt von ProView zeigte sich aber hoffnungsvoll.

ProView hatte gegen Apple geklagt, weil der iPad-Hersteller den Namen angeblich unrechtmäßig nutzt. Ziel des kleinen chinesischen Display-Herstellers ist es, von Apple Schadenersatz zu erlangen. Unter anderem droht Apple deshalb ein Verkaufsverbot, das den Vertrieb des iPad im wichtigen chinesischen Markt untersagen könnte.

Apple behauptet in dem Streit, dass man die Rechte an dem Namen "iPad" bereits 2009 von einem Tochterunternehmen von ProView erworben hat. Die Chinesen hingegen gehen davon aus, dass ein solcher Verkauf nie stattgefunden hat und verlangen nun die Zahlung von rund 400 Millionen Dollar für die Markenrechte. Das neue iPad ist in China bisher noch nicht offiziell erhältlich. Tablet, Apple Ipad, iPad 2 Tablet, Apple Ipad, iPad 2 Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden