Intel liefert starke Ergebnisse in schwieriger Phase

Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Bildquelle: Intel Free Press / Flickr
Der Chiphersteller Intel konnte trotz der anhaltenden Absatzschwierigkeiten der PC-Hersteller im ersten Quartal ein starkes Ergebnis einfahren. Der Gewinn ging zwar zurück, doch längst nicht so stark, wie es die Analysten im Vorfeld prophezeiten.
2,7 Milliarden Dollar Reingewinn konnte das Unternehmen für das erste Quartal ausweisen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres standen noch 3,16 Milliarden Dollar zu Buche. Ohne die Berücksichtigung von Sonderposten lag der Gewinn sogar bei 2,9 Milliarden Dollar, was 56 Cent je Aktie entspricht. Die Analysten hatten mit lediglich 50 Cent gerechnet.

Der Umsatz blieb in etwa auf dem Niveau des Vorjahres: Nach 12,85 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2011 wurden nun 12,9 Milliarden Dollar an Einnahmen erzielt. Der Trend auf dem Computer-Markt zeigt sich allerdings an der Tatsache, dass der Umsatz der PC Client Group, die Prozessoren für PCs und Notebooks bereitstellt, von 8,62 Milliarden auf 8,45 Milliarden Dollar gefallen ist.

Auch im Server-Geschäft konnte Intel zuletzt keine entscheidenden Impulse setzen. Hier ging der Umsatz leicht von 2,46 Milliarden auf 2,45 Milliarden Dollar zurück. Deutlich ausbauen konnte Intel hingegen die Einnahmen aus dem Software-Geschäft. Diese zogen von 240 Millionen auf 571 Millionen Dollar an. Das Intel-Management gab bei der Bewertung der Zahlen außerdem zu bedenken, dass das Vorjahresquartal 14 Wochen umfasste, das aktuelle hingegen nur 13.

Der Chiphersteller geht davon aus, dass der Umsatz im aktuellen Quartal ein gutes Stück höher liegen wird. 13,6 Milliarden Dollar sollen es werden - plusminus 500 Millionen Dollar. Für klare Impulse soll hier vor allem die Einführung der Ivy Bridge-Serie sorgen, die noch im April auf den Markt kommt. Weitere Produkte für das PC-Segment würden folgen, hieß es. Aber auch vom bereits verfügbaren Xeon E5-2600-Prozessor erhofft man sich gute Absatzzahlen. Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel Free Press / Flickr
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden