Windows 8: Günstige Tablets schon ab 300 Dollar?

Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Bildquelle: Microsoft
Die Computerhersteller wollen im Zuge der Einführung von Windows 8 offenbar eine breite Palette von Tablets auf den Markt bringen, die ein ebenso breites Preisspektrum abdecken. Es ist von Preisen zwischen unter 300 und bis zu 1000 Dollar die Rede.
Microsoft und seine Partner unter den Geräte- und Chipherstellern wollen eng zusammenarbeiten, um so mit Windows 8 schnell bedeutsame Marktanteile erobern zu können. Das Ziel ist angeblich, den Marktanteil von Apples iPad im Tablet-Bereich von derzeit rund 70 Prozent bis Mitte 2013 auf unter 50 Prozent zu drücken, meldet der taiwanische Branchendienst 'DigiTimes'. Windows 8 TabletsWindows 8 Tablet Microsoft will Windows 8 für x86-Systeme angeblich im September 2012 auf den Markt bringen, bevor dann mit Windows RT die ARM-Version etwas später folgt. Angeblich planen Hersteller wie Hewlett-Packard, Dell, Lenovo, Acer, ASUS und Toshiba bis Ende 2012 die Einführung von mindestens 32 verschiedenen Windows 8-Tablets.

Lenovo und Acer streben dabei dem Vernehmen nach teilweise sehr niedrige Preise an, die sich zwischen 300 und 1000 Dollar bewegen. Einsteigermodelle sollen sogar zu Preisen von weniger als 300 Dollar auf den Markt kommen, um Android-basierten Tablets besser Konkurrenz machen zu können. Die Geräte mit Preisen jenseits der 300-Dollar-Marke sollen zunehmend Apples iPad ins Visier nehmen.

Der aufstrebende chinesische Hersteller Lenovo gilt bei Intel als Zugpferd für den Erfolg von Windows 8 auf Tablets. So ist Lenovo inzwischen zum zweitgrößten PC-Hersteller der Welt aufgestiegen und baut seine Marktanteile seit langer Zeit stetig aus. Gerade die starke Stellung des Unternehmens im Bildungs- und Business-Markt in China soll Windows 8 zugutekommen.

Bei den besonders günstigen Tablets mit Windows 8 wird es sich wahrscheinlich vor allem um Systeme mit ARM-Prozessoren oder Intels Atom-CPUs handeln. Einige Computerhersteller zweifeln noch daran, dass Windows 8 auf x86-Tablets Erfolg haben kann. Gerade die hohen Preise von Intels Prozessoren, werden als Hürde betrachtet, weil dies für höhere Endpreise der damit ausgestatteten Tablets sorgt.

WinFuture Special: Windows 8 Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren71
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden