Betreiber von Online-Drogenmarktplatz verhaftet

China, Drogen, Festnahme Bildquelle: Yun Huang Yong / Flickr
Den US-Behörden ist es in Zusammenarbeit mit Ermittlern in den Niederlanden und Kolumbien gelungen, eine international agierende Gruppe dingfest zu machen, die ein System zum Online-Vertrieb von illegalen Drogen betrieben hat.
Dem Haupttäter, der am Montag in den Niederlanden festgenommen wurde, wird vorgeworfen, zusammen mit sieben anderen Männern im Alter zwischen 20 und 51 Jahren eine Online-Börse für den Handel mit Drogen betrieben zu haben. Unter dem Namen "The Farmer's Market" wurden Drogen wie MDMA, LSD, Meskalin, Ketamin und starkes Marihuana an über 3.000 Kunden verkauft, die aus allen US-Bundesstaaten und 34 anderen Ländern stammten.

Die Beschuldigten betrieben nach Angaben der amerikanischen Drug Enforcement Agency (DEA) eine Online-Plattform, die Transaktionen zwischen unabhängigen Drogenlieferanten und ihren Käufern ermöglichte. Sie stellten den Nutzern sozusagen einen Online-Ship inklusive Bestellformularen und einer Zahlungsabwicklung über PayPal und Western Union zur Verfügung.

Zusätzlich wurden die über das Portal vertriebenen Drogen auf ihre Qualität geprüft und es gab sogar einen gewissen Kunden-Service. Wie beim Vertrieb von Musik über Dienste wie iTunes erhielten die Plattformanbieter einen Teil des Verkaufserlöses. Im Zeitraum zwischen Anfang 2007 und Herbst 2009 wurden laut der DEA gut 5200 Bestellungen über die Plattform abgewickelt, bei denen illegale Drogen im Wert von gut einer Million Dollar verkauft wurden.

Um ihre Spuren zu verwischen, nutzten die Internet-Drogenhändler angeblich unter anderem den Anonymisierungsdienst TOR. Die jüngst erfolgten Verhaftungen sind das Ergebnis einer zwei jahre dauernden Ermittlung mit dem Codenamen "Operation Adam Bomb", das von der DEA in Kooperation mit Ermittlern in den Niederlanden und Kolumbien durchgeführt wurde.

Sechs der jetzt verhafteten Männer sind US-Bürger, die auch in den Vereinigten Staaten leben. Der 42-jährige Anführer der Gruppe stammt aus den Niederlanden. Ein weiterer Mann aus den USA, der in Argentinien lebte, wurde bei dem Versuch festgenommen, Kolumbien zu verlassen. Die DEA will mit den Festnahmen andere Kriminelle abschrecken, die das Internet und andere Technologien für Handel mit Drogen verwenden wollen. China, Drogen, Festnahme China, Drogen, Festnahme Yun Huang Yong / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden