iPhones sind häufiger in WLANs als Android-Geräte

Smartphone, Apple, iPhone 4S Bildquelle: Apple
Nutzer von Apples iPhones greifen wesentlich häufiger auf WLANs zurück, als Anwender, die ein Android-Smartphone ihr Eigen nennen. Hintergrund dessen ist die Tatsache, dass iOS-User deutlich stärker auf Inhalte und Dienste aus dem Netz zurückgreifen. Laut einer Untersuchung des Monitoring-Unternehmens ComScore verwenden 71 Prozent der iPhone-Nutzer in den USA neben ihrer Mobilfunk-Datenverbindung auch WLANs, um mit dem Netz verbunden zu sein. Bei den Android-Usern sind es lediglich 32 Prozent. Den übrigen genügt jeweils die Anbindung über das Mobilfunknetz.

In Großbritannien liegen die Werte bei beiden Nutzergruppen höher, aber auch hier liegen die iPhone-Besitzer klar vorn: 87 Prozent von ihnen verwenden beide Möglichkeiten, um mit ihrem Smartphone online zu gehen. Im Android-Lager sind es lediglich 57 Prozent.

Die landesspezifischen Unterschiede führt ComScore auf die Angebots-Situation im Mobilfunkmarkt zurück. In Großbritannien gibt es kaum Flatrate-Tarife für Datenverbindungen und deutlich mehr Anwender setzen auf ein Prepaid-Angebot. Entsprechend müssen gerade Intensivnutzer darauf achten, alternative Internetzugänge zu benutzen, wenn die Möglichkeit besteht. Die hohe Dichte an WLANs in Großbritannien wird entsprechend gern angenommen.

Smartphone, Apple, iPhone 4S Smartphone, Apple, iPhone 4S Apple
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren81
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden