Nokia: Tausend Entlassungen nehmen ihren Lauf

Nokia, Stephen Elop, Elop Bildquelle: Nokia
Beim Handyhersteller Nokia gibt es nun erste konkrete Entscheidungen hinsichtlich der geplanten Massenentlassungen. Mit den Gewerkschaften in Finnland konnte sich das Management nun auf die ersten Maßnahmen zum Stellenabbau verständigen. Betroffen ist Nokias ältestes Werk im finnischen Salo. Hier werden durch die nun getroffenen Absprachen in der nächsten Zeit rund tausend Arbeitsplätze vernichtet. 700 Beschäftigte sollen verbleiben. Statt Handys verkaufsfertig zu produzieren, werden sie allerdings nur noch die Software auf die in Asien gefertigten Geräte installieren und die Konfiguration vornehmen.

Damit macht Nokia den ersten Schritt zur Umsetzung seines Plans der Streichung von rund 4.000 Stellen in seinen Werken in Finnland, im mexikanischen Reynosa sowie in Komarom in Ungarn. Damit setzt sich die Serie von Entlassungswellen beim angeschlagenen Marktführer fort.

Zusammen mit den Entlassungen im vergangenen Jahr bedeutete die letzte Zeit für 13.800 Menschen den Verlust ihres Arbeitsplatzes. Ende 2011 waren insgesamt noch 134.000 Beschäftigte für den Konzern tätig. Sollte es Nokia nicht gelingen, im Smartphone-Bereich mit Windows Phone 7 bald signifikante Erfolge im Konkurrenzkampf mit Android und Apple zu erzielen, dürften weitere Entlassungen folgen.

Nokia, Stephen Elop, Elop Nokia, Stephen Elop, Elop Nokia
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden