Commodore Amiga Mini: Kleiner PC, großer Preis

Für Menschen, die in den 1980ern aufgewachsen sind, hat der Name Commodore einen ganz besonderen Klang, schließlich dominierten C64 und Amiga damals die Kinder- und Jugendzimmer. Nun ist die legendäre Marke zurück, mit den Rechnern von seinerzeit hat der Commodore-PC aber nichts mehr gemeinsam.
Wie das US-Technikblog 'The Verge' berichtet, hat Commodore seine 2010 angekündigte Rückkehr nun endgültig vollzogen und den Amiga Mini vorgestellt. Das Gerät ist allerdings nichts für Nostalgiker, sondern packt hochmoderne Hardware in einem Mini-Gehäuse, das an eine dicke Version eines Mac mini erinnert. Commodore Amiga MiniOptisch und technisch hat der Commodore Amiga Mini nichts mehr mit dem Original-Amiga gemeinsam Die Spezifikationen können sich aber auf alle Fälle sehen lassen: Der Amiga Mini bietet eine mit 3,5 GHz getaktete CPU, genauer gesagt handelt es sich dabei um einen Sandy Bridge Core i7-Prozessor. Als Grafik-Einheit hat das Gerät eine Nvidia GeForce GT 430 (1 Gigabyte) verbaut.

Um den Arbeitsspeicher-Bedarf muss man sich beim Amiga Mini wohl länger keine Sorgen machen, das Gerät bringt stolze 16 Gigabyte RAM mit. Außerdem hat der Commodore-Rechner eine Festplatte mit einem Terabyte (SATA, optional können auch SSDs mit 300 oder 600 GB bestellt werden), außerdem steht ein Blu-ray-Laufwerk zur Verfügung.

Commodore Amiga MiniCommodore Amiga MiniCommodore Amiga MiniCommodore Amiga Mini

Als Betriebssystem kommt das Linux- bzw. Ubuntu-basierte "Commodore OS Vision" zum Einsatz, darin enthalten sind auch Remakes klassischer Commodore-Software. Ein Schnäppchen ist der Amiga Mini aber nicht, ganz im Gegenteil: Das Gerät kostet stolze 2495 US-Dollar, wie auf der Seite 'Commodore USA' zu sehen ist.

Wer statt der SATA-Festplatte ein SSD haben will, muss entweder 495 Dollar (300 GB) oder 995 Dollar (600 GB) drauflegen. Etwas "günstiger" ist das Gehäuse inklusive BD-Laufwerk, hierfür bezahlt der Amiga-Fan 345 US-Dollar. Als Lieferzeit werden dabei vier bis sechs Wochen angegeben.

Daneben hat Commodore USA auch einige andere seiner Modelle aktualisiert, darunter den C64x Supreme (im klassischen Brotkasten-Look), der nun eine mit 2.13 GHz getaktete Dual Core Intel Atom-CPU, eine GeForce GT 520 (512 MB) und 4 GB RAM mitbringt. Commodore, Amiga MIni Commodore, Amiga MIni
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren124
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden