FBI scheitert an Pattern-Screen-Lock von Android

Google, Android, Maskottchen Bildquelle: Rich Dellinger
Die Tastatur- bzw. Bildschirmsperre von Android-Smartphones, die die Eingabe eines bestimmten Musters erfordert, ist sicher. Das ist die Erkenntnis, die die US-amerikanische Bundespolizei FBI nun gemacht hat bzw. machen musste.
Wie das Technik-Magazin 'Wired' auf seiner Seite unter Berufung auf Gerichtsdokumente berichtet, ist es vor kurzem "forensischen Experten" des FBI nicht gelungen, die Muster-Bildschirmsperre ("Pattern-Screen Lock") eines Android-Smartphones (Samsung Exhibit II 4G) zu knacken.

Hintergrund sind Ermittlungen gegen einen Zuhälter aus San Diego. Nach dessen Verhaftung wollten die Ermittler an die Daten in dessen Handy gelangen, konnten dies aber nicht, weil sich die Bildschirmsperre als zu große Hürde herausgestellt hat. Gesetzlich ist das abgedeckt, die Behörden mehrerer US-Bundesstaaten, darunter auch Kalifornien, dürfen auf die Handys von Verdächtigen (auch ohne eine von einem Gericht explizit ausgestellte Ermächtigung) zugreifen.

Bei einem Android-Gerät kann nämlich eine derartige Sperre eingerichtet werden. Sie erfordert die Eingabe bzw. das "Nachzeichnen" eines vordefinierten Musters. Nach zu vielen Fehlversuchen muss allerdings die Google-E-Mail-Adresse samt Passwort zum Entsperren eingegeben werden, das sind auch die Daten, deren Herausgabe das FBI nun von Google angefordert hat.

Wie 'Wired' schreibt, hätten auch forensische Experten und auf dem Gebiet tätige Sicherheitsunternehmen bestätigt, dass dieser Android-Passcode den unautorisierten Zugriff erfolgreich verhindern kann. "Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sie (Anm.: die Behörden) nicht die Fähigkeit haben, ein auf diese Weise gesichertes aktives Gerät zu entsperren", sagte Dan Rosenberg von Virtual Security Research.

Rosenberg sagte außerdem, dass das FBI theoretisch auch die Möglichkeit hätte, das Handy zu zerlegen, um die "Daten direkt von den physikalischen Komponenten zu extrahieren". Das wäre allerdings mit der Gefahr verbunden, die Einzelteile zu beschädigen und so die Daten dauerhaft zu verlieren. Google, Android, Maskottchen Google, Android, Maskottchen Rich Dellinger
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden