Unterhaltungs-Plattform "Google Play" vorgestellt

In den letzten Tagen wurde darüber spekuliert, ob sich hinter der Bezeichnung Google Play möglicherweise ein 7-Zoll-Tablet des Internetkonzerns verbergen könnte. Nun hat Google enthüllt, was Google Play wirklich ist.

Jamie Rosenberg, als Director of Digital Content bei Google tätig, hat sich zu diesem Thema über den offiziellen Blog des Unternehmens geäußert. In seinen Augen soll Unterhaltung in erster Linie Spaß machen und verschiedene digitale Inhalte sollen daher auf möglichst einfache Weise zugänglich sein. An der Tatsache, dass sich dies in der Realität häufig ganz anders gestaltet, soll nun Google Play etwas ändern.

Google Play offiziell vorgestellt (HD-Version)

Im Wesentlichen handelt es sich bei Google Play um eine zentrale Unterhaltungsplattform, über die die Nutzer des Android-Betriebssystems ohne große Mühen verschiedene digitale Inhalte finden, nutzen und sich darüber austauschen können. Angeboten werden diesbezüglich Inhalte aus den Bereichen Film, Musik, Apps & Games und Bücher aus einer Hand.

Insofern werden bei Google Play mehrere hauseigene Dienste, die Google teilweise nur in bestimmten Ländern anbietet, unter einem Dach zusammengefasst. Gemeint sind damit der Android Market, Google Music und der Google eBookstore. Die komplette Produktpalette steht aktuell aber ausschließlich Nutzern aus den Vereinigten Staaten zur Verfügung. Google PlayGoogle Play Wirft man einen Blick auf die zugehörige Webseite von Google Play, so wird man auf kurze Beschreibungen zu den jeweiligen Kategorien aufmerksam. Geht es zum Beispiel um den Bereich der Filme, so preist Google die Möglichkeit an, sich Filme in HD-Qualität ausleihen und auf allen Geräten mit Android ansehen zu können. Dazu gehören neben neu veröffentlichten Werken auch Klassiker. Abgesehen vom Streaming ist auch ein Download möglich.

Über Google Play können die Android-Nutzer neue Musiktitel finden und diese erwerben. Dank der Cloud-Anbindung lassen sich kostenlos bis zu 20.000 Werke aus der eigenen Musik-Sammlung in der Wolke ablegen und über jedes Gerät mit Android-System abspielen. Zusätzlich kann man als interessierter Kunde Millionen von Tracks erwerben.

Die Google Play-Plattform bietet einen Zugriff auf mehr als 450.000 Apps und stellt somit quasi den Nachfolger des Android Markets dar. Neben den Anwendungen und Spielen stehen über die neue Plattform auch digitale Bücher zur Verfügung.

Der US-amerikanische Internetkonzern Google hat sich in der letzten Woche 18 neuen Internet-Adressen gesichert, die alle das Wort "Play" beinhalten. Es wurde daher ursprünglich vermutet, dass es sich bei Google Play um die Bezeichnung eines erwarteten 7-Zoll-Tablets handelt.

Vielen Dank an die zahlreichen News-Einsender
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Falscher Name. Sollte "Google PAY" heißen...
 
@GordonFlash: Und ich hatte gehofft, dass man wenigstens zu dieser späten Stunde von dieser Sorte User verschont bleibt, die immer krampfhaft zu allem einen schlechten Scherz machen müssen...
 
@GordonFlash: Ich hab mir gleich mal ein paar 50cent Angebote gesichert! Nein, nicht der Rapper!!
 
@ger_brian: Und ich hatte gehofft, dass man wenigstens zu dieser späten Stunde von dieser Sorte User verschont bleibt, die Sarkasmus und einen "schlechten Scherz" nicht auseinanderhalten können....´´
 
@GordonFlash: Kein Kommentar ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Bücher zum Thema

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles