Dänischer Polizist blockt aus Versehen Google & Co

Netzsperren, Bka, Stoppschild Bildquelle: Bundeskriminalamt
Vergangene Woche hat eine dänische Behörde etwa 8000 Internet-Seiten fälschlicherweise wegen des Verdachts auf Kinderpornografie blockiert, darunter auch Google und Facebook. Bevor der Fehler entdeckt wurde, gingen die Listen an zwei Provider, die die Anweisung der Polizei prompt befolgten. Wie 'TorrrentFreak' berichtet, waren diese 8000 eigentlich als "rechtmäßig" eingestuften Seiten in Folge mehrere Stunden lang nicht erreichbar, insbesondere beim dänischen Internet Service Provider (ISP) namens Siminn. Stattdessen bekamen Kunden dieses ISPs eine Nachricht zu sehen, wonach die entsprechende Seite wegen des Verdachts auf Kinderpornografie geblockt sei.

Verantwortlich für diese Sperre war die Behörde "National High Tech Crime Center" (NITEC) der dänischen Polizei. Diese ist für eine laufend aktualisierte Liste zuständig, die dänischen Bürgern den Zugriff auf diverse illegale Inhalte verweigern soll. Diese Liste wird täglich an alle Provider des Landes übermittelt, auf Grund derer die ISPs dann DNS-Blockaden in ihren Systemen einbauen.

Nach dem Vorfall erklärte Johnny Lundberg, Chef der NITEC-Behörde, dass es sich bei diesem Versehen um den Fehler eines einzelnen Mitarbeiters gehandelt habe. Der Beamte habe den Computer gewechselt und eine Ermittlung aufgenommen. Dabei habe er versehentlich die Liste mit jenen Seiten, die eigentlich als "legitim" eingestuft waren in einem falschen Ordner platziert, diese Aufzählung mit 8000 Adressen ging in Folge auch raus.

Diese Liste ging an zwei Provider, bevor die Behörden ihren Fehler bemerkten, allerdings dauerte es zumindest drei Stunden, bevor der Internet-Betrieb wieder wie gewohnt funktionierte.

Lundberg entschuldigte sich für den Vorfall und erklärte, dass man ein neues System einführen werde. Und zwar muss diese Block-Liste künftig von zwei Mitarbeitern genehmigt und gegengelesen werden, bevor sie an die Provider geschickt wird.

Vielen Dank an unseren Leser Ralf Müller für das Einsenden dieser News. Netzsperren, Bka, Stoppschild Netzsperren, Bka, Stoppschild Bundeskriminalamt
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Connex Steckschlüssel-Satz, 27-teilig, COX580227Connex Steckschlüssel-Satz, 27-teilig, COX580227
Original Amazon-Preis
64,98
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis 31% oder 19,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden