Deutsche zahlen ungern für bessere Technologien

Masse, Menschenmenge, Köpfe Bildquelle: James Cridland / Flickr
Bei den Deutschen herrscht im internationalen Vergleich eine realtiv geringe Bereitschaft, für neue Technologien mehr oder überhaupt etwas zu bezahlen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens TNS Infratest im Auftrag des Münchner Kreises und weiterer Partner. Lediglich rund fünf Prozent der Deutschen würden für einzigartige oder zeitsparende Technologien tiefer in die Tasche greifen. Hingegen sind 26 Prozent der Chinesen sowie 15 Prozent der Brasilianer bereit, mehr für solche Hightech-Produkte auszugeben, so das Ergebnis der Studie.

Auch beim Blick auf konkrete Einsatzfelder zeigen sich gravierende Unterschiede. Besonders US-Amerikaner und Brasilianer befürchten beispielsweise, dass fortschrittliche Technologieprodukte im Gesundheitsbereich oder bei zukünftigen Mobilitätslösungen für sie zu teuer sind.

Dagegen sind länderübergreifend die Befragten am ehesten bereit, für ein digitales Schulbuch zu zahlen, aber auch hier zeigten sich große Unterschiede - und Deutschland liegt erneut weit hinten. In China sind dies 45 Prozent der Befragten, hierzulande hingegen lediglich 28 Prozent.

Masse, Menschenmenge, Köpfe Masse, Menschenmenge, Köpfe James Cridland / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr 3D-Drucker, LESHP Extruder 3-LCD-Bildschirm USB-SD-Karte DIY Hochpräzise, Full Metal Frame Struktur arbeitet mit PLA ABS Filaments3D-Drucker, LESHP Extruder 3-LCD-Bildschirm USB-SD-Karte DIY Hochpräzise, Full Metal Frame Struktur arbeitet mit PLA ABS Filaments
Original Amazon-Preis
299,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
243,09
Ersparnis zu Amazon 19% oder 56,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden